Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Kyoto: Villa Kamogawa

Wer: Künstler/-innen und Kulturschaffende aus Deutschland

Sparte: Architektur/ Bildende Kunst/ Darstellende Kunst/ Design/ Literatur/ Musik/ Film/ Kulturtheorie/ Kulturkritik

Dauer: 3 Monate

2011 wurde die erste Künstlervilla des Goethe-Instituts in Kyoto anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der deutsch-japanischen Beziehungen eröffnet. Mit der Villa Kamogawa bietet das Goethe-Institut Künstlern und Kulturschaffenden aus Deutschland die Möglichkeit, im Rahmen eines dreimonatigen Stipendiums in Japan zu leben und zu arbeiten.

Der Aufenthalt in Kyoto soll den Stipendiaten als Inspiration und künstlerische Orientierung dienen. Im direkten persönlichen Austausch mit der Kulturszene vor Ort können sie neue Projekte entwickeln und nachhaltige Arbeitskontakte zu japanischen Kultureinrichtungen und Kulturschaffenden aufbauen oder vertiefen.

Auf diese Weise entfaltet sich ein interkultureller Dialog, der langfristig wirkende kreative Impulse ermöglicht -sowohl für die Stipendiaten als auch für die japanische Kulturszene.

Top