Film African Perspectives

African Perspectives: A Memory in Three Acts © Courtesy of Inadelso Cossa

Do, 07.05.2020

Goethe-Institut Accra

30 Kakramadu Road
Cantoments, Accra

A Memory in Three Acts


Regie - Inadelso Cossa,  64 Minuten - Deutschland 2016

Die koloniale Geschichte Mosambiks hat im kollektiven Gedächtnis des Landes eine große Wunde hinterlassen. Der Film ist eine poetische Suche nach dem postkolonialen Trauma und dem kollektiven Gedächtnisverlust, bei der stimmlose Menschen, die sich im Untergrund gewehrt hatten, ihre Geschichten erzählen. Tatsächlich beschließen ehemalige politische Gefangene, an die Orte zurückzukehren, an denen sie gefoltert wurden, um ihren Geistern zu begegnen, ihre Erinnerungen an die Folter wieder aufzubauen und eine mögliche Versöhnung als Behandlung ihres Traumas zu finden.

Zurück

Film African Perspectives

African Perspectives: A Memory in Three Acts © Courtesy of Inadelso Cossa

Do, 07.05.2020

Goethe-Institut Accra

30 Kakramadu Road
Cantoments, Accra

A Memory in Three Acts


Regie - Inadelso Cossa,  64 Minuten - Deutschland 2016

Die koloniale Geschichte Mosambiks hat im kollektiven Gedächtnis des Landes eine große Wunde hinterlassen. Der Film ist eine poetische Suche nach dem postkolonialen Trauma und dem kollektiven Gedächtnisverlust, bei der stimmlose Menschen, die sich im Untergrund gewehrt hatten, ihre Geschichten erzählen. Tatsächlich beschließen ehemalige politische Gefangene, an die Orte zurückzukehren, an denen sie gefoltert wurden, um ihren Geistern zu begegnen, ihre Erinnerungen an die Folter wieder aufzubauen und eine mögliche Versöhnung als Behandlung ihres Traumas zu finden.

Zurück