Online-Konferenz, ASSITEJ Deutschland & Goethe-Institut Tokyo
Regie im Kinder- und Jugendtheater

ASSITEJ

ZOOM Meeting

Online-Anmeldung HIER KLICKEN !

ASSITEJ-Mitglieder werden gebeten, ihre Tickets für diese Veranstaltung unter www.assitejonline.org zu buchen.
Im Rahmen des 20. ASSITEJ Weltkongresses findet am 28.3. eine Online-Konferenz zum Thema „Regie im Kinder- und Jugendtheater“ 20statt, die von ASSITEJ Deutschland und dem Goethe-Institut Tokyo in Kooperation mit dem Festival “Augenblick mal!” veranstaltet wird.

Im Rahmen dieser Konferenz können die Teilnehmer*innen die Arbeit von vier Regisseur*innen aus Deutschland und Japan kennenlernen und eigene Erfahrungen mit ihnen austauschen.
 
 Programm
Teil 1   (mit englisch-japanischer Simultanübersetzung)
20:00   Begrüßung
20:10   Einleitung und Statement “Regie im Kinder- und
            Jugendtheater” (Kenjiro Otani, Hannah Biedermann,
            Yuna Koyama, Theo Fransz)
 
Teil 2   (mit englisch-japanischer Konsekutivübersetzung)
21:00   Breakout-Sitzung mit F & A

Teil 3   (mit englisch-japanischer Simultanübersetzung)
21:30   Abschlusssitzung
22:00   Ende

Teilnehmer*innen
Hannah Biedermann © Inga Geiser
Hannah Biedermann
, geboren 1982, studierte zunächst Schauspiel in Köln, dann Szenische Künste an der Universität Hildesheim. Sie ist Regisseurin, Dramaturgin und Performerin. Als Gastregisseurin hat Hannah an verschiedenen Stadttheatern inszeniert und für Festivals wie Spurensuche und Augenblick Mal! gearbeitet. 2007 gründete sie ihre eigene Theatergruppe pulk fiktion. Ihre Stücke wurden zu verschiedenen nationalen und internationalen Festivals eingeladen und sind mit renommierten Preisen ausgezeichnet worden. 2014 wurde Hannah Biedermann mit dem Förderpreis NRW ausgezeichnet. 2017 erhielt "Entweder und" den Deutschen Theaterpreis Der Faust. 2020 erhielt sie für „Hieronymus“ den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis. Inszenierungen von Hannah Biedermann sind zum Beispiel am Theater Bochum, am Theater Bremen, im Theater im Marienbad Freiburg, im Staatstheater Mainz, im Nationaltheater Mannheim, am Theater Oberhausen und am Jungen Ensemble Stuttgart zu sehen. 
(Trailer und Videos)

Theo Fransz
Theo Fransz
Theo Fransz wurde 1958 in Vleuten de Meern in Holland geboren. Er studierte Schauspiel an der Theaterschule in Amsterdam und war anschließend als Theater- und Filmschauspieler tätig. Gemeinsam mit Jan-Willem van Kruyssen gründete er 1984 das MUZtheater, ein Theater für Kinder und Jugendliche, für das er als Schauspieler, Regisseur und Autor arbeitete und das er 2001 verließ. Seitdem ist er als freier Regisseur tätig und inszeniert im deutschsprachigen Raum u.a. am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, moks Bremen, Deutschen Theater Göttingen, Dschungel Wien, Jungen Schauspielhaus Zürich, Theater Konstanz, Theater der Jungen Welt und an der SchauBurg München. 2020 wurde er für „‘Liebe Grüße‘… oder Wohin das Leben fällt“ mit dem Deutschen Kindertheaterpreis ausgezeichnet. Die Jury würdigte „den poetisch-magischen Realismus, mit dem Theo Fransz generationenübergreifende Vaterbeziehungen […] auf die Bühne bringt und dabei […] eine Realität schafft, wie sie nur auf der Bühne stattfinden kann.
(Trailer und Videos )

Yuna Koyama © Yuna Koyama
Yuna Koyama wurde in Hamburg geboren. Sie studierte Theaterwissenschaft an der Waseda Universität Tokio und arbeitete anschließend (bis 2010) am NLT Theater in der Abteilung Regie. Mit der Gründung ihrer eigenen Theatergruppe Kaminari Strangers im Jahr 2011 startetet sie die Reihen "Klassiker der Welt" und " Theater für Kinder und Erwachsene", darunter zum Beispiel "Der blaue Vogel" von Maurice Maeterlinck, bei denen sie inszenierte und zum Teil auch selbst Autorin war. 2017 übersetzte und inszenierte sie Wolfgang Herrndorfs „Tschick“ am Stagaya Public Theatre in Tokio. Für die Übersetzung wurde sie mit dem Odashima Yushi Drama Translation Award geehrt und für die Regie von „Tschick“ erhielt sie als beste Regisseurin den Yomiuri Theater Award. 2018 wurde sie mit dem Best Theater Ensemble Award des Sun Mall Studios für ihre Inszenierung von Strindberg's "Vater” geehrt. Aktuelle Regiearbeiten für junges Publikum sind “Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" von Michael Ende am Neuen Nationaltheater in Tokio und “Drei Männer im Schnee“ von Erich Kästner am Haiyuza Theater.
HP Kaminari Strangers

Kenjiro Otani
© Thomas Rabsch
Kenjiro Otani, geboren 1972 in Tokio, ist Regisseur. Er studierte Theatre Arts an der San Francisco State University (USA) und ist seit 2014 künstlerischer Leiter des Theaterkollektivs company ma. Als Regisseur ist er im Theater für junges Publikum ebenso tätig wie im Figurentheater, inszeniert klassische Stoffe und zeitgenössische Stücke sowohl in Japan als auch im Kontext  internationaler Kooperationen. Seit 2017 ist er Mitglied des Vorstands (Executive Committee) der ASSITEJ International und setzt sich dort für die Entwicklung der Darstellenden Künste für junges Publikum ein. Er lehrt am Toho Gakuen College of Drama and Music und an der Tokyo University of the Arts und forscht an der Philosophischen Fakultät der Universität Tokio.
 
Trailer of „Memory in the Bag“ 
Other videos of the company ma

(Die Veranstaltung wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.)

Details

ZOOM Meeting

Sprache: mit englisch-japanischer Simultan- oder teilweise Konsekutivübersetzung
Preis: Teilnahme ist kostenlos, nur gegen Anmeldung

+81-3-3584-3201
info-tokyo@goethe.de