Festival George Town Literary Festival 2019

GTLF 2019 banner © GTLF 2019

Do, 21.11.2019 -
So, 24.11.2019

UAB Building

Gat Lebuh China
10300 George Town, Penang

FOREWORDS/AFTERWORDS

Das jährliche  George Town Literary Festival  ist das größte internationale Literaturfestival in Malaysia, das Weltliteratur, Übersetzungen und literarische Kunst feiert. Dieses Jahr trägt das Festival das Thema FOREWORDS/AFTERWORDS und beschäftigt sich mit der Frage, wie wir heutige Probleme mit einem Blick in die Geschichte bewältigen können. Das Festival präsentiert Autoren und Dichter aus aller Welt, die sich in aktuellen Themen engagieren.

Aus Deutschland nimmt der sächsische Schriftsteller Lukas Rietzschel teil, um unter anderem seinen Roman „Mit der Faust in die Welt schlagen“ vorzustellen, welcher im Jahr 2018 zum Spiegel-Bestseller gewählt wurde. Der Roman erzählt von zwei Brüdern, die in einem Dorf in Ostsachsen aufwachsen. Er  thematisiert Fragen nach der Identität in Ostdeutschland 30 Jahre nach dem Fall der Mauer und der Wiedervereinigung. Der Roman zeigt außerdem die Perspektivlosigkeit zahlreicher Menschen im Osten sowie die damit verbundene Zunahme der Rechtspopulisten.
 

Diskussion: Give me your tired, your huddled masses…

mit Lilianne Fan, Afsan Chowdhury, Lukas Rietzschel & Mwaffaq Alhajjar, moderiert von Suhaimi Sulaiman.
23. November 2019 | 14:00 - 15:30 Uhr
Ground Floor, UAB Building, China Street Ghaut, George Town

Massenaus- und abwanderung kennzeichnen das 20. Jahrhundert und bleiben im 21. Jahrhundert präsent. Syrer flohen vor dem Bürgerkrieg nach Europa, eine Million Rohingya flohen nach Bangladesch und warten auf eine ungewisse Rückkehr. Während die internationale Gemeinschaft eine humanitäre Reaktion befürwortet, sind die Aufnahmeländer sowohl materiell als auch emotional einer enormen Belastung ausgesetzt. Welche kulturellen Auswirkungen sind abzusehen?

Telling the untold

mit Hamid Ismailov, Saras Manickam & Lukas Rietzschel, moderiert von Kam Raslan.
24. November 2019 | 12:30 - 14:00 Uhr
Ground Floor, UAB Building, China Street Ghaut, George Town

Fiktion ist nicht nur eine Frage des Glaubens; sie zeigt uns eine andere Seite der 'Wahrheit'. Wie fordern Autor*innen offizielle Geschichten und hegemoniale Erzählungen durch Fiktion heraus? Wie kann Fiktion ein Motor werden, um bisher unerzählte Geschichten zu schreiben, die Geschichte neu zu interpretieren und die Welt neu zu schreiben?

Lukas Rietzschel

Lukas Rietzschel

Nachdem Rietzschel seinen Bachelor an der Universität Kassel in Politikwissenschaft und Germanistik abgeschlossen hatte, zog er zum Master-Studium Kulturmanagement nach Görlitz. Dort half er unter anderem mit, das Literaturhaus der Alten Synagoge aufzubauen, welches Raum für Diskussion und Begegnungen schaffen soll. Für das Manuskript seines Romandebüts erhielt Rietzschel den Retzhof-Preis für junge Literatur.

Das George Town Literary Festival wird vom Goethe-Institut Malaysia und der Association of European Union National Institutes of Culture (EUNIC Malaysia) unterstützt.
 

Zurück