Virtual-Reality-Installation Das Totale Tanz Theater

Das Totale Tanz Theater © Interactive Media Foundation

Di, 05.03.2019 -
Mi, 13.03.2019

Eye Filmmuseum

IJpromenade 1
Amsterdam

100 Jahre Bauhaus

Tickets Wer ist der Mensch im technisierten Zeitalter? Welche Rolle spielt er und die ihn umgebenden Maschinen? Fragen, wie sie vor 100 Jahren auch am Bauhaus gestellt wurden. Das Totale Tanz Theater verhandelt diese Fragen heute vor dem Hintergrund der Entwicklung künstlicher Intelligenz in Form eines Virtual-Reality-Tanz-Erlebnisses.
Über VR-Brillen tauchen die Besucher in einen gewaltigen, virtuellen Bühnenbau ein und durchlaufen mit einer von ihnen aktivierten Tanzmaschine eine tänzerische Choreographie über drei Ebenen. Dabei begleitet sie die Frage nach ihrer wirklichen Einflussmöglichkeit auf Raum und Maschine. Aus dem Ineinandergreifen von menschengemachter Choreographie, persönlicher Intervention sowie maschinellem Algorithmus ergeben sich dabei jeweils neue, immer komplexere Formen der Bewegung und des Tanzes im Raum.
Das Zusammenspiel von Tanz, Szenographie, Kostümgestaltung und Sounddesign mit modernster Digitaltechnologie lässt eine faszinierende künstlerische Welt des Totaltheaters entstehen.
Inspiriert von den Bühnenexperimenten Oskar Schlemmers und den Ideen zum Totaltheater von Walter Gropius lässt Das Totale Tanz Theater den Besucher in diese Welt eintauchen.

Bereits vor 100 Jahren wurde am historischen Bauhaus in der Bühnenwerkstatt künstlerisch zum Thema Mensch und Maschine geforscht und experimentiert. Inspiriert von Oskar Schlemmers Bühnenexperimenten und Gropius' Idee vom Totaltheater hat ein interdisziplinäres Team unter Federführung der Interactive Media Foundation eine virtuelle Welt geschaffen, in der der Frage nach der Beziehung Mensch-Maschine im digitalen Zeitalter nachgegangen wird.
Über VR-Brillen tauchen die Besucher in einen gewaltigen, virtuellen Bühnenbau ein und durchlaufen mit einer von ihnen aktivierten Tanzmaschine eine tänzerische Choreographie über drei Ebenen. Dabei begleitet sie die Frage nach ihrer wirklichen Einflussmöglichkeit auf Raum und Maschine. Aus dem Ineinandergreifen von menschengemachter Choreographie, persönlicher Intervention sowie maschinellem Algorithmus ergeben sich dabei immer neue Formen der Bewegung und des Tanzes im Raum.

Das Totale Tanz Theater ermöglicht ein ganzheitliches und unmittelbares Erlebnis durch das Zusammenspiel von verschiedenen Künsten mit modernster Digitaltechnologie. Der Choreograph Richard Siegal hat basierend auf der Idee und Dramaturgie der Interactive Media Foundation eine Choreographie zur Musik der Einstürzenden Neubauten entwickelt, die über Body-Scanning- und Motion-Capture-Verfahren digitalisiert und im dreidimensionalen Raum neu arrangiert wurde. Für die Gestaltung der Szenographie und Kostüme sowie die technische Umsetzung sorgten die Experten von Artificial Rome. Die Dramaturgie wird von der elektronischen Musik des Komponisten Lorenzo Bianchi Hoesch getragen.

► Dienstag, 5.3.2019, 19:15 Uhr: Bauhaus, dans en avatars

Goethe-Institut Niederlande in Zusammenarbeit mit dem Eye Filmmuseum und Interactive Media Foundation.

Zurück