Literaturclub im Goethe-Institut Amsterdam Buchbesprechung Dirk Schümer: Die schwarze Rose

Leescafé Duits © Colourbox

Do, 23.06.2022

19:30

Goethe-Institut Amsterdam + online

LeesCafé Duits

Das nächste LeesCafé Duits findet am Donnerstag, den 23. Juni 2022, um 19:30 Uhr im Goethe-Institut und online statt.

Auf dem Programm steht:
Dirk Schümer : Die schwarze Rose
Zsolnay Verlag, Wien 2022, 608 S.
ISBN 978-3-5520-7250-3

Als Ketzer denunziert, muss sich im Jahr 1328 der berühmte deutsche Prediger Eckhart von Hochheim am Hof des Papstes in Avignon der Inquisition stellen.In Begleitung seines Novizen Wittekind wird Meister Eckhart Zeuge eines blutigen Raubüberfalls. Als Wittekind selbst angegriffen wird, ahnen die beiden, dass sie in einen Finanzbetrug von europäischem Ausmaß hineingezogen werden. Im Schatten des Papstpalasts ist auch der geheimnisvolle Franziskaner William von Baskerville den Tätern auf der Spur. Dort, wo Umberto Ecos Der Name der Rose aufhört, setzt Dirk Schümers historischer Roman an. Wir erleben eine finstere Metropole der Religion, in der nur ein Credo gilt: Gold.

Dirk Schümer wurde 1962 in Soest geboren und studierte Germanistik, Philosophie und mittelalterliche Geschichte in Hamburg und Paris. Ab Anfang der 1990er Jahre Redakteur und Kulturkorrespondent der F.A.Z. in Venedig und Wien. Seit November 2014 arbeitet er in gleicher Funktion für die Welt-Gruppe. Zuletzt erschienen Zu Fuß. Eine kurze Geschichte des Wanderns; Schland. Wie der Fußball Deutschland neu erfunden hat (beide 2010); Touristen sind immer die anderen (2014).

Samuel Hamen 7.3.2022 bei

Deutschlandfunk

Zurück