Umwege
Sunshine-Reggae in den Alpen

Karibikgefühl in den Alpen: seine auffallend grün-blaue Farbe verleiht dem Walchensee ein besonderes Flair.
Karibikgefühl in den Alpen: seine auffallend grün-blaue Farbe verleiht dem Walchensee ein besonderes Flair. | Foto (Detail): © Adobe

Karibikpanorama in den Alpen, wie kann das sein? Am Wetter wird es wohl kaum liegen, am Meereszugang schon gar nicht. Und doch gilt der Walchensee aus gutem Grund als „bayerische Karibik“. Also denn: Flipflops an, Sonnenbrille auf – schauen wir mal, was die hiesige Karibik so zu bieten hat.
 

Von Jan Zipperer

Fragt man das Internet, warum das Meer manchmal so wunderschön blau und manchmal so wunderschön grün aussieht, fallen die Antworten recht unterschiedlich aus:

  • Weil sich der Himmel im Meer spiegelt.
  • Weil die Wassermoleküle eher kurzwelliges Licht streuen.
  • Weil unsere Augen eher blau und grün wahrnehmen als andere Farben.
  • Weil das Meer sehr tief ist, und je tiefer, desto grüner und blauer.

Fragt man aber das Internet, warum der Walchensee in Bayern so eine leuchtend grüne und blaue Farbe hat, dann heißt es immer nur:

  • Es liegt am relativ hohen Kalziumkarbonat-Anteil.

Kalziumkarbonat sind Kalk-Kristalle, die sich im Zusammenspiel mit dem reinen Alpenwasser in der Sonne spiegeln und dem See eine außerordentlich schöne blaugrüne Farbe geben. Und damit wäre das Rätsel gelöst: Es braucht nur etwas Kalziumkarbonat – schon hat man Karibik in Bayern, schon stellt sich das Urlaubsgefühl ein, pura vida zwischen München und Innsbruck!

Der Walchensee gehört damit zu den schönsten Flecken, die Bayern zu bieten hat. Im Landkreis Bad Tölz gelegen, ist er einer der größten (16 Quadratkilometer) und tiefsten (190 Meter) Alpenseen in Deutschland. Aufgrund seiner natürlichen Schönheit bietet der Walchensee eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten. Wanderer können den Jakobsweg entlang des Sees erkunden, der Teil des berühmten europäischen Pilgerwegs nach Santiago de Compostela ist. Die Route bietet spektakuläre Ausblicke auf den See und die umliegenden Berge – ein absolutes Muss für Wanderbegeisterte.

Der Walchensee hat aber auch eine interessante Filmgeschichte. In den 1920er-Jahren diente er als Kulisse für den berühmten deutschen Stummfilm Der Berg des Schicksals. Die beeindruckende Landschaft verlieh den dramatischen Szenen des Films eine besondere Atmosphäre, auch wenn das einzigartige Farbschauspiel des Wassers in dem Schwarz-Weiß-Streifen nicht zur Geltung kam.

Michael „Bully“ Herbig drehte im Jahr 2008 seinen Erfolgsfilm Wiki und die starken Männer am Walchensee. Aus den Original-Filmkulissen entstand im Anschluss der Wikinger-Familien-Freizeitpark „Flake“ direkt am Seeufer. Dort liegt das imposante Wikingerschiff vor Anker und einige authentische Wikinger-Hütten gibt es auch. Außerdem findet jedes Jahr im September ein Wikingermarkt statt. Und so kann man sich am Walchensee mal wie in der Piraten-Karibik, mal wie im Wikinger-Skandinavien fühlen – obwohl hier wohl weder ein karibischer noch ein nordischer Seeräuber je einen Fuß auf den Boden gesetzt haben.

 

UMWEGE

Was bedeutet Görliwood, warum findet man in Bayern ein Stück Karibik und wo könnt Ihr vor Schaufelradbaggern tanzen? In unserer Serie nehmen wir Euch jeden Monat mit an einen Ort in Deutschland, den Ihr vielleicht noch nicht kennt, aber unbedingt kennenlernen solltet. Wir zeigen Euch Orte, die von der üblichen Touristenroute abweichen. Seid Ihr bereit für einen kleinen Umweg?

Top