Workshop URBANITIES PRESENTS: THE MAKING AND UNMAKING OF URBAN CONFLICTS

Traffic in Karachi

3. Dezember 2016

Annemarie-Schimmel-Haus, Lahore

Annemarie-Schimmel-Haus
155, Scotch Corner,
Street 3, Upper Mall
Lahore

Im Rahmen des Symposiums CITY IN CONTEXT laden wir Sie zu einem Workshop zu Urbanen Konflikten ein. Mit Methoden aus Performance, Rhetorik, Marketing und Fiktion möchte der Workshop unter der Leitung von Matthias Einhoff, ZK/U Berlin, neue Wege öffnen, um urbane Konflikte und ihre Mechanismen zu verstehen und den Teilnehmern ermöglichen, auf kreative Weise damit umzugehen.
 
Wollten Sie sich schon immer in die Rolle eines fiesen Bauunternehmers, intoleranten Gemeindeführers oder machthungrigen Politikers versetzen? Oder vielleicht in die eines Fürsprechers für Minderheiten, Vertreter des Gemeinwesens oder selbstlosen Changemakers? In diesem Workshop wählt die Gruppe ein urbanes Thema oder einen Ort mit dem Potential für sozialen und strukturellen Wandel. In einem fiktionalen Setting vertreten die Teilnehmer entgegengesetzte Seiten und führen eine Kampagne durch, um für ihre Interessen zu werben. Am Ende des Tages werden die verschiedenen Positionen präsentiert und in einer inszenierten Rathaussitzung vor Publikum entschieden.
 
Hier kann man sich bis zum 28. November 2016 für den Workshop anmelden. Die Plätze sind begrenzt.

ÜBER MATTHIAS EINHOFF
Matthias Einhoff ist Künstler, Kurator, Forscher und Aktivist. Er gründete und leitet das Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U), eine interdisziplinäre Plattform für urbane Forschung und künstlerische Praxis. Als Künstler hat er zahlreiche experimentelle Performances in Bezug auf kollektive Wissensproduktion entwickelt. Er hat an der UdK Berlin und Kunsthochschule Kassel gelehrt.

Der Workshop wird ermöglicht durch die Unterstützung des Annemarie-Schimmel-Haus und findet statt im Rahmen von „Urbanities – art and public space in Pakistan”, einer kritischen Erkundung des Urbanen.

Zurück