„Humboldt“ ist die Kulturplattform des Goethe-Instituts in Südamerika. Gemäß der vom deutschen Naturforscher Alexander von Humboldt bei seinen Entdeckungsreisen eingenommenen beobachtenden Position und Haltung suchen wir thematische und emotionale Verbindungen zwischen den Ländern Südamerikas und Deutschland – und versuchen auf diese Weise ein Brückenbauer zu sein und das gegenseitige Verstehen zu fördern.

Unser redaktioneller Fokus liegt auf Themendossiers, die im Laufe des Jahres erscheinen und sich aus Themen ableiten, welche die Goethe-Institute in Südamerika bearbeiten. Hierfür entwickelt das brasilianisch-kolumbianische Team jeweils ein redaktionelles Konzept, welches spartenübergreifende, informative und zeitlose Inhalte vermittelt, die aus der Feder unabhängiger Autorinnen und Autoren stammen. Wir verstehen „Humboldt“ als ein Angebot, welches Impulse und Denkanstöße liefert und als Einladung dient, sich intensiver mit Kunst, Kultur, Gesellschaft zu beschäftigen.

Darüber hinaus stellen wir in den Kategorien „Nachhaltigkeit“ und „Gleichberechtigung“ Beiträge zur Verfügung, welche die vielfältigen und vielschichtigen Diskussionen und Positionen zu diesen beiden Themenfeldern innerhalb Südamerikas um eine zusätzliche Perspektive erweitern.

Spannende Tendenzen aus der kulturellen und künstlerischen Szene Deutschlands sowie Portraits ausgewählter Kulturschaffender, die u.a. auch in Südamerika Interesse erwecken, vervollständigen mit der Kategorie „Deutschland“ unser Angebot.

Wir wünschen eine anregende Lektüre und viel Vergnügen beim Entdecken von „Humboldt“!
 

Über die Redaktion


Auf dem Laufenden bleiben —
„Humboldt“ in den Sozialen Medien

Über neue Beiträge auf unserer Plattform informieren wir auch regelmäßig über die Social-Media-Kanäle der Goethe-Institute:

Goethe-Institut São Paulo

Goethe-Institut Kolumbien