Kuratorin Chi Yining © yì magazìn

Interview mit Jungkuratorin Chi Yining
The Intimate Revolt

Die Pekinger Jungkuratorin Chi Yining, Jahrgang 2001, hat mit ihrer Ausstellung „The Intimate Revolt” den Grey Cube des Goethe-Instituts in einen spielerischen Erfahrungsraum voller Konflikte und Kompromisse verwandelt, in dem Grenzen eine zentrale Rolle spielen. Wir haben uns mit ihr getroffen und über physische, symbolische, soziale, kulturelle und andere Trennlinien gesprochen, die sich durch ihre Ausstellung und ihren Alltag in China ziehen.

Roman Kierst

Roman Kierst

Empfehlungen der Redaktion

Failed to retrieve articles. Please try again.

Meistgelesen

Failed to retrieve articles. Please try again.