Interview Heike Uhlig: Den Beruf des Deutschlehrers attraktiv machen

Heike Uhlig: Den Beruf des Deutschlehrers attraktiv machen
© Goethe Institut

Stand vom 03.10.2017
Das Goethe-Institut beklagt einen Nachwuchsmangel an Deutschlehrern im Ausland. Viele Germanistikstudenten würden in besser bezahlte Berufe abwandern, sagte Heike Uhlig vom Goethe-Institut im Dlf. Man müsse die ausländischen Deutschlehrerverbände stärken. Weltweit lernten derzeit 13 Millionen Menschen in Schulen des Instituts Deutsch.
 

Uhlig: Wir erheben regelmäßig die Zahl der weltweit Deutschlernenden. Die aktuellen Zahlen stammen von 2015, und es gibt weltweit circa 15 Millionen Menschen, die Deutsch lernen, davon 13 Millionen an circa 95.000 Schulen, die das Goethe-Institut mit seinen Programmen zu 95 Prozent erreicht. Das heißt, Deutsch wird in vielen Ländern der Welt, den meisten Ländern der Welt als zweite Fremdsprache gelernt – das muss man wissen –, das heißt, Deutsch wird in der Regel nach Englisch gelernt. Insofern sind das gute Zahlen.

Das vollständige Interview zum Nachlesen befindet sich hier:

http://www.deutschlandfunk.de/deutsch-unterricht-im-ausland-heike-uhlig-den-beruf-des.680.de.html?dram:article_id=397320