Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Culture Colide in China
Wie steht es um die elektronische Musik in China?

Auf der Veranstaltung Culture Collide Chinaging es um Fragen der Kulturproduktion und elektronischen Musik: Gibt es einen Austausch zwischen DJs aus Deutschland und China? Vor welchen Herausforderungen steht die elektronische Musik in China?

[VIDEO]
Die verschiedenen Sparten elektronischer Musik haben 2012 in China ihre mehr oder weniger großen Nischen gefunden. Sowohl in Peking als auch in Shanghai und Hongkong haben sich verschiedene Labels, Clubs und Festivals zwischenzeitig internationales Ansehen erarbeitet. Auf dem Kölner Panel Culture Collide China fanden sich im September 2012 im Stadtgarten und bei den beiden anschließenden Partys am Roncalli-Platz und im Kölner ARTheater sehr bekannte und wichtige Künstler der Elektronik-Szene ein: DJ Elvis. T war mit Miao Wong (王淼) angereist, sie vertreten das Pekinger Label Acupuncture und betreiben das alljährliche Intro-Festival sowie den Lantern-Club in Peking – mit einem Track von Elvis. T ist auch der obige Clip unterlegt. Vor allem die DJsB6 aus Shanghai und DJ Wash aus Hongkong diskutierten Fragen rund um die elektronische Musik in China und im Westen. Moderiert wurde das Panel vom c/o-pop-Leiter Ralph H. Christoph.

B6 und DJ Wash sind weltweit reisende Vertreter der elektronischen Musikszene aus China – doch sie hadern weiterhin damit, dass ihre Musik und damit auch ihr Publikum noch sehr europäisch geprägt sind. Braucht es chinesische Charakteristika, um im eigenen Land gehört zu werden und ein breiteres Publikum zu erreichen? Findet elektronische Musik in China bislang vor allem nur in Peking, Shanghai und Hongkong vor weitgehend westlichem Publikum statt?
 

Top