Europa - Corona

La construcción de Europa Goethe-Institut

Die Konstruktion Europas in Zeiten des Corona-Virus

Welche Bedeutung hat die Kultur in Krisenzeiten? Wie hat die Europäische Union auf die Situation reagiert? In welcher Form wird die Covid-Krise unsere Gesellschaften verändern? Können wir die Erfahrungen nutzen, um den ökologischen Umbau der Gesellschaft zu beschleunigen? Welche Rolle spielen in diesem Zusammenhang die Medien in Europa?
Diese und andere brennend aktuelle Fragen werden in der fünfteiligen Debattenreihe diskutiert, die das Goethe-Institut Barcelona anlässlich der deutschen Präsidentschaft im Rat der Europäischen Union organisiert. Die Veranstaltungen werden von dem Generalkonsulat der Bundesrepublik in Barcelona unterstützt.
Entrevista amb Foto: Robert Esteban/Goethe-Institut Barcelona Video: Gabriele Kreuter-Lenz, Leiterin des Goethe-Instituts Barcelona

An den Debatten, die zwischen dem 16.10. und dem 13.11. stattfinden, nehmen angesehene Expert*innen aus Deutschland und Spanien in den Bereichen Kultur, internationale Politik, Ökologie, Sozialwissenschaften und Medien teil. Die erste Veranstaltung findet am Freitag, den 16.10. im Rahmen der Biennal del Pensament statt. Es diskutieren Judit Carrera, Leiterin des Centre de Cultura Contemporània de Barcelona (CCCB), der Generalsekretär des Goethe-Instituts Johannes Ebert und Gabriele Kreuter-Lenz, Leiterin des Goethe-Instituts Barcelona