Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Danachgedanken

Danachgedanken ist ein neues Projekt des Goethe-Instituts, für das Intellektuelle und Künstler*innen weltweit die Situation um die Corona-Pandemie und Gedanken für eine Zeit danach reflektieren.

Die Beiträge aus Japan stellen wir Ihnen hier zur Verfügung.

Zur Projektseite von "Danachgedanken"

Reflexionen für eine Post-Corona-Zeit: Intellektuelle und Künstler*innen weltweit zu den gesellschaftlichen Auswirkungen der Pandemie© Kitty Kahane

Beitrag von Dramatiker und Regisseur Oriza Hirata

Oriza Hirata ist Dramatiker und Regisseur und leitet seit 1983 das Theaterensemble Seinendan in Tokyo. Ab den 2000ern weitete er seine Tätigkeit international aus. Für die Oper “Stilles Meer”, vertont von Toshio Hosokawa und 2016 an der Staatsoper Hamburg uraufgeführt, schrieb er z.B. das Libretto und inszenierte selbst. Hirata hält Professuren an mehreren Universitäten in Japan, ist im Vorstand zahlreicher Theater-Organisationen und Berater für Kulturpolitik auf kommunaler Ebene.

Top