Internationales Preisträgerprogramm

PAD 2020 Getty Images

Internationales Preisträgerprogramm


In rund 90 Staaten werden jedes Jahr rund 450 Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen ausgewählt, die sich im Fach Deutsch besonders ausgezeichnet haben. Sie werden als Preisträgerinnen und Preisträger zu einem vierwöchigen Aufenthalt nach Deutschland eingeladen. Ihnen wird in internationalen Gruppen in Köln, Bonn, Berlin und München oder Hamburg ein jeweils mehrtägiges Studienprogramm geboten. Ein Highlight des Programms ist der vierzehntägige Aufenthalt in einer Gastfamilie und der Besuch des örtlichen Gymnasiums oder der Gesamtschule. In dieser Zeit besuchen die Jugendlichen speziellen Deutschunterricht und hospitieren zudem im Unterricht der Gastgeschwister. Das Programm wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert und vom PAD koordiniert.

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) ist als einzige staatliche Einrichtung in Deutschland im Auftrag der 16 Bundesländer für den internationalen Austausch und die internationale Zusammenarbeit im Schulbereich tätig. Der PAD ist eine Abteilung im Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder (KMK) in der Bundesrepublik Deutschland. 

Wichtige Information

Angesichts der sich aktuell rasant verändernden Situation rund um die Verbreitun des COVID-19-Virus haben das Auswärtige Amt und der PAD entschieden, das Internationale Preisträgerprogramm im Jahr 2020 auszusetzen. Es ist uns schmerzlich bewusst, dass diese Entscheidung vor allem für Schüler*innen enttäuschend ist. Jedoch sind die Verlangsamung der weiteren Ausbreitung des Virus und die Gesundheit aller Programmbeteiligten für uns oberste Priorität. 

Preisträgerprogramm in Malaysia

Der Auswahlprozess bestand 2020 aus 2 Runden:

Vorrunde: Vom 17. bis 28. Februar 2020 nahmen rund 120 Schüler*innen von 78 ausgewählten staatlichen Sekundarschulen an einem Videowettbewerb teil. Sie schickten 1-minütige Videos mit folgenden Inhalten ein:
-  Wer bist du?
-  Was magst du?
-  Welche Rolle spielt Deutsch in deinem Leben?
-  Warum solltest du das Stipendium gewinnen?

Eine Jury am Goethe-Institut wertete die Videos anhand der Kriterien Sprache, Kreativität/Orginalität, Inhalt. 

Finalrunde: 15 Schüler*innen qualifizierten sich für die Finalrunde. Am 13. März 2020 nahmen sie an 30- minütigen Interviews teil. Die Interviews hatten 3 Teile:
- Teil 1: Die Schüler*innen lernen sich kennen, stellen sich gegenseitig Fragen und antworten. 
-  Teil 2: Die Schüler*innen planen etwas zusammen.
-  Teil 3: Die Auswahlkommission stellt Fragen. 
- Du bist Schüler*innen in der Klassenstufe 4.
- Du sprichst Deutsch mindestens auf A2-Niveau. - Du hast einen Malaysischen Pass.
- Du hast nie länger als 6 Monate in einem deutschsprachigen Land gewohnt.
- Deutsch ist nicht deine Muttersprache und du hast keinen deutschsprachigen Elternteil.

Die 3 Gewinner*innen erhalten ein Vollstipendium:

- 2-wöchiger Sprachkurs
- 2-wöchige Rundreise durch Deutschland in einer international gemischten Gruppe
- umfangreiches Kultur-, Sport- und Freizeitprogramm
- Flugtickets, Transfer und Flughafen Pick-Up - Unterkunft bei einer deutschen Gastfamilie und während der Rundreise in jugendgerechten Hotels
- Vollpension
- Unfall-, Haftpflicht- und Reisekrankenversicherung 
 
Nur Aliah Shallyna binti Shamsuri, SMK Ahmad Boestamam (Perak) 

>>Lern Aliah Shallyna kennen

Ich heiße Aliah Shallyna und bin 16 Jahre alt. Deutsch zu lernen ist wunderbar, besonders, wenn ich mit meiner Lehrerin und meinen Freunden Deutsch spreche. „Wunderbar“ ist auch mein Lieblingswort, weil es so positiv ist. In meiner Muttersprache gefällt mir das Wort „menarik“ – „interessant“, denn ich finde alles im Leben interessant. Und was mag ich an Deutschland und an Malaysia? Na, das Essen natürlich! 
 


Alya Maisarah binti Ahmad Latapi, SMKA Kerian (Perak)

>> Lern Alya Maisarah kennen

Hallo, mein Name ist Alya und ich bin 16 Jahre alt. Ich lerne Deutsch, weil Deutsch Spaß macht. Am liebsten lerne ich mit Geschichten. Mein Lieblingswort auf Deutsch ist darum auch „Schloss“, weil Schlösser Fantasien wecken. In meiner Muttersprache heißt „Schloss“ übrigens „istana“, das klingt auch schön, oder? An Deutschland mag ich besonders den Lebensstil und an meinem Heimatland Malaysia das Essen.
 


Puteri Sarah Fitrisha binti Shahizam Pahkrul, SMS Kuala Selangor (Selangor)

>> Lern Puteri Sarah Fitrisha kennen

Mein Name ist Puteri Sarah Fitrisha und ich bin 16 Jahre alt. Deutsch finde ich interessant und mein Traum ist es, Deutschlehrerin zu werden. Mein Lieblingswort auf Deutsch ist „Danke“. In meiner Muttersprache gefällt ich das Wort „sayang“ – Liebe, weil ich meine Familie liebe. An Deutschland mag ich die Kultur und die historischen Gebäude und an Malaysia die Höflichkeit der Leute, unseren traditionellen Tanz und die schönen Strände. Ich freue mich darauf, bald bei einer deutschen Gastfamilie zu wohnen.
 


Die beiden Nackrückkandidat*innen sind: Angus Chieng Qiyang, SMK St. Michael (Perak) und Nur Syahirah binti Ramli, SMK Telok Mas (Melaka).