Workshop Erklärvideos im Fremdsprachenunterricht

Workshop „Erklärvideos im Fremdsprachenunterricht“ © Creative Commons CC0

Sa, 13.10.2018

Goethe-Institut Rotterdam

Westersingel 9
Rotterdam

Für alle Deutschlehrenden

Inhalt
Aktuell wird das Unterrichtskonzept Flipped Classroom und die Arbeit mit Erklärvideos im Bereich Deutsch als Fremdsprache kontrovers diskutiert. Der Workshop nimmt diese Diskussion auf, reflektiert gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Vor- und Nachteile des Konzepts und sucht nach möglichen Einsatzszenarien für den eigenen Unterricht. Dabei bietet er die Möglichkeit, Videos für den eigenen Unterricht zu erstellen.
 
Ziele des Workshops
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen das veränderte Nutzerverhalten Ihrer Zielgruppe in Hinblick des Gebrauchs von Erklärvideos / Video-Anleitungen / Video-Tutorials.
  • Sie kennen den Unterschied zwischen guten und schlechten Erklärvideos und können passende Erklärvideos für den Unterricht auswählen und didaktisch sinnvoll integrieren.
  • Sie können selbst kurze Erklärvideos erstellen.
  • Sie kennen die Methode Flipped Classroom und können deren Mehrwert für den DaF-Unterricht kritisch bewerten.
  • Sie können den Umgang mit Erklärvideos auf Seiten der Schüler so gestalten, damit lebenslanges und autonomes Lernen ihrer Zielgruppe gefördert wird.
Referent
Ralf Klötzke ist Lehrerfortbilder und Lehrer für Deutsch als Fremdsprache. Weltweit führte er zahlreiche Workshops und Lehrerfortbildungen für die Zentrale für Auslandsschulwesen und das Goethe-Institut durch.
Seine Schwerpunkte sind Landeskunde, digitale Medien und die Film- und Bildarbeit im Fremdsprachenunterricht. Er ist im Vorstand des Vereins „Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e. V.“ (ZUM.de) und schreibt im Blog „landeskunde“.

Anmeldung
Die Teilnehmerzahl des Workshops ist auf 16 Teilnehmer beschränkt. Frühzeitiges Anmelden sichert einen Platz! Auf Ihre Anmeldungen freut sich: Patricia.Tilkorn@goethe.de

Zurück