Veranstalltungsreihe 60 Jahre Goethe-Institut in Pakistan

60 years Foto: Zoya Ahmed

16. & 17. Dezember 2017

Goethe-Institut Karachi

2, Brunton Road
Civil Lines
Karachi

Deutsche Wochen 2017

Ein Wochenende voller Musik, Kunst, Spiele und mehr!

Seit 60 Jahren engagiert sich das Goethe-Institut für die Entwicklung von Kunst und Kultur in Pakistan und hat durch zunehmenden kulturellen Austausch zwischen Pakistan und Deutschland einen großen Beitrag zu diesen Entwicklungen geleistet. Am Wochenende des 16. und 17. Dezembers feiert das Goethe-Institut sein 60jähriges Jubiläum in Pakistan mit einer Reihe an Künstlern, die die aufregendsten zeitgenössischen Formen des künstlerischen Schaffens repräsentieren. Dazu gehören auch Projekte, die als Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen pakistanischen und deutschen Künstlern konzipiert wurden. Einzigartige Gelegenheiten der Begegnung in beiden Ländern ermöglichten dies, sie zielten darauf ab, die beiden Kunstszenen über die Kontinente hinweg zu verbinden. Diese Begegnungen und der Austausch führten zu wirklich globalen Narrativen mit der erforderlichen Sensibilität, Narrative, die sich nicht nur im Format der erschaffenen Arbeiten manifestierten, sondern auch durch die Interaktion ganz unterschiedlicher kultureller Zusammenhänge und Herkünfte. Zu zwei solcher gezeigten Projekte gehören Teilnehmer der Karachi Files (2015) und der Border Movement Residency in Berlin.

Die an diesem speziellen Wochenende gezeigten Arbeiten erkunden eine Vielzahl an Themen, die auf verschiedene Weise alle für das zeitgenössische Leben relevant sind. Zu manchen der Themen gehören persönlich durchlebte Erfahrungen, Oden an nicht erzählte und/oder vergessene Geschichten, das Infragestellen höherer Ordnungen, die Erkundung des Selbst in literarischen Dystopien und innovative, vielleicht sogar skurrile Klangerstellungsmöglichkeiten. Die Arbeiten nehmen durch verschiedene Installationen und Erfahrungen Form an; einschließlich Licht- und Klanginstallationen, immersive Darstellungen, Vorführungen, Musik, visuelle Ausstellungen und mehr.

Als Kernstück werden wir „Being Faust - Enter Mephisto“ präsentieren, ein interaktives Spiel, angereichert mit Online- und Social-Media-Elementen, entwickelt vom südkoreanischen Gaming-Outfit NOLGONG und dem Goethe-Institut Korea. Das Spiel basiert auf Johann Wolfgang von Goethes bekannten Drama „Faust“ und stellt die ewigen Fragen: Was schätze ich im Leben? Worauf basieren meine persönlichen Werte? Welchen Preis bin ich bereit für Erfolg zu zahlen? Registrierung für eine der vier Runden ist notwendig.

Ausstellungen und Installationen werden den ganzen Tag zur Besichtigung geöffnet sein. Die Aufführungen werden über beide Tage hinweg nach dem Ablaufplan gezeigt.
Weitere Details über unsere Beiträge sowie ein Programm für die Aufführungen sind bald verfügbar.
 
Video wird geladen
Video wird geladen
Video wird geladen
Video wird geladen
Video wird geladen
Video wird geladen

Zurück