Frequently asked questions

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Kultursymposium Weimar. Sollten Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden, schreiben Sie uns gern eine E-Mail an: kultursymposium@goethe.de

Über das KSWE

Das Kultursymposium Weimar ist ein diskursives Festival für neue Netzwerke und Ideen, zu dem das Goethe-Institut alle zwei Jahre über 500 Teilnehmende aus der ganzen Welt in Weimar zusammenbringt. Interdisziplinär, divers und international spiegelt das Kultursymposium globale Diskurse in all ihrer Vielfalt wider und liefert damit frische Impulse für den internationalen Kulturaustausch. Das erfolgreiche Festivalformat setzt mit jeder Ausgabe neue Themenschwerpunkte – 2021 mit dem Fokus auf »Generationen«.

Das erste Kultursymposium Weimar hat unter dem Titel „Teilen und Tauschen“ vom 1.-3 Juni 2016 in Weimar stattgefunden.

Das Wort „Kultursymposium“ fasst das Zusammenspiel zwischen diskursiven und künstlerischen Formaten. In einem vielfältigen Programm aus Performances, Panel-Diskussionen, Filmreihen, Musikbeiträgen, Kurzvorträgen und interaktiven Diskussionsrunden entsteht mit dem „Kultursymposium“ ein internationales Festivalformat, das Perspektiven, Disziplinen und Stimmen aus dem Netzwerk des Goethe-Instituts zusammenbringt.

Die Kulturstadt Weimar ist mit dem Goethe-Institut eng verbunden. Schließlich hat der Namensgeber unserer Institution, Dichter und Denker Johann Wolfgang von Goethe viele Jahre bis zu seinem Tod hier gelebt. Die Stadt bringt kulturelle Vielfalt und ein Netzwerk an spannenden Programmpartnern für das Kultursymposium Weimar zusammen. Dabei schafft die Stadt einen kulturellen Rahmen für das Festival, der von Panel-Diskussionen in Goethes Wohnhaus bis zu Vorträgen in der Bauhaus-Universität reicht. 

Mitmachen

Das Kultursymposium Weimar ist eine Veranstaltung für alle, die daran interessiert sind, über globale Gesellschaftsfragen nachzudenken, relevante Themen zu diskutieren und sich mit internationalen Teilnehmer*innen auszutauschen.
Das Kultursymposium Weimar 2021 ist zum ersten Mal kostenlos und ohne Anmeldung zugänglich. Die digitale Edition ermöglicht es Teilnehmenden aus aller Welt ohne Einschränkungen zuzuschauen. Einzige Bedingung: eine stabile Internetverbindung!
Programmatische Anfragen und Ideen für das Kultursymposium Weimar senden Sie bitte an kultursymposium@goethe.de.

Digitale Edition 2021

Aufgrund der aktuellen Unwägbarkeiten durch die globale COVID-19 Pandemie wird die dritte Ausgabe des Kultursymposiums Weimar zum größten Teil im digitalen Raum stattfinden. Wir verstehen die digitale Edition als zukunftsweisende Chance, eine Plattform zu schaffen, die die Ziele des kulturellen Austauschs, der globalen Vernetzung und Partizipation nicht nur inhaltlich, sondern auch formgebend einbezieht.
Die digitale Edition des Kultursymposium Weimar könnt ihr ganz einfach hier auf unserer Website oder über den YouTube-Account des Goethe-Instituts verfolgen. Am 16. und 17. Juni könnt ihr live dabei sein, kostenlos und ohne Voranmeldung. Danach werden alle Inhalte auch in der Mediathek verfügbar gemacht. 
Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie findet die diesjährige Edition im digitalen Raum statt. Wir wollten aber den Bezug zum schönen Weimar auf keinen Fall missen, darum haben wir zwei Projekte in Weimar umgesetzt. Natürlich unter den gegebenen Auflagen und mit sicherem Hygienekonzept.  

Wir haben dieses Jahr in Weimar wieder eine begleitende Ausstellung in der Galerie Eigenheim. Unser toller Kooperationspartner zeigt dort mit “Generation Now” eine spannende künstlerische Perspektive auf unser Thema. 

Außerdem lohnt sich ein Besuch bei der Rewild-Installation der schottischen Künstlerin Natalie Taylor! Sie hat dafür den städtischen Raum in Weimar mit Wildblumen bepflanzt.

Sprache

Die Veranstaltungssprachen des Kultursymposiums sind Deutsch und Englisch. Ein Großteil der Veranstaltungen findet auf Englisch statt. Alle voraufgezeichneten Beiträge sind jeweils deutsch und englisch untertitelt. Im Livestream werden die Beiträge zudem verdolmetscht, um sie immer auf Deutsch und Englisch zur Verfügung stellen zu können.  
Das Kultursymposium Weimar lebt von den internationalen Stimmen aus aller Welt, die den Diskurs bereichern. Um einen Austausch über (Sprach-)Grenzen hinweg zu ermöglichen, findet daher ein Großteil der Veranstaltungen auf Englisch statt. 
Die Veranstaltungssprachen des Kultursymposiums sind Deutsch und Englisch. Um in die jeweils andere Sprachversion zu wechseln, könnt ihr den kleinen blauen Button unter unserem Livestream-Fenster anklicken, oder den Sprachwechsel-Button in der oberen rechten Ecke unserer Website nutzen. 

Technische Infos

Um während des Festivals im Chat mit uns zu diskutieren und eure Fragen zu stellen, müsst ihr euch einmal bei YouTube anmelden. Danach könnt ihr sowohl auf YouTube als auch hier auf unserer Website direkt kommentieren und mitmachen. 
Alle voraufgezeichneten Beiträge sind jeweils deutsch und englisch untertitelt und somit für Menschen mit Hörbehinderung verfügbar.  

Im Nachgang des Festivals werden alle Live-Sessions ebenfalls untertitelt und in der Mediathek verfügbar gemacht.  

Über uns

Das kleine Projektteam des Kultursymposium Weimar organisiert die Veranstaltung aus dem Hauptstadtbüro des Goethe-Instituts Berlin heraus. Unterstützt wird das Team durch die Kolleg*innen der Zentrale des Goethe-Instituts in München und die vielen Ideen und Stimmen aus den Goethe-Instituten im Ausland und unserer Partner in Weimar.