© Kiko Nuñez

Nusasonic Residenzen

Verschiedene Residenzen zielen darauf das künstlerisches Wissen und die Verbindungen innerhalb der Region und mit Europa zu stärken. Die jährlichen Residenzen finden an verschiedenen Orten in Südostasien statt.

Über Nusasonic Residenzen

Künstler*innen

Collo Awata

Collo Awata

Collo ist Musikproduzent, Sound Designer, DJ und Videokünstler mit kenianischen Wurzeln und lebt in Berlin. Sie reflektieren ihre verschiedenen Einflüsse anhand von facettenreichen elektronischen Produktionen und einer Mix-Auswahl, die genau auf die mehrdimensionale Szene von Clubkultur, Mode und Kunst ausgelegt ist. 

Jessica Ekomane © Silje Nes

Jessica Ekomane

Die in Berlin lebende Musikerin und Installationskünstlerin Jessica Ekomane schafft Situationen, in denen Klang als eine Form von Katharsis fungiert. Ihre Arbeit durchsetzt Lärm und Melodie, spielt mit der Wahrnehmung rhythmischer Strukturen der Zuhörer und versucht, den Raum zwischen Klang und Publikum zu transformieren.

Laure Boer © Paul Rousteau

Laure Boer

Die in Berlin lebende Multiinstrumentalistin und Sängerin Laure Boer ist inspiriert von elektronischer und traditioneller Volksmusik. Ihre Performances sind hypnotische Improvisationen um traditionelle Instrumente, Perkussionen und gelegentlich französische Texte; ein pulsierendes Universum, das sowohl verletzlich als auch brutal ist.

Madam Data

Madam Data

Madam Data vereinen die Bereiche Musik, Komponieren und Soundtüftelei und beschäftigen sich mit den Schnittstellen von Maschinen und Geist.

Nadah el Shazly ©Nadah el Shazly

Nadah el Shazly

Sie begann mit dem Singen von Misfits-Liedern in einer lokalen Punk-Band. Seitdem hat sich Nadah el Shazly aus Kairo mit ihren eigenen elektronischen Tracks einen Namen in der Underground-Szene der Stadt gemacht. Ihr Debütalbum, Ahwar (2017), entstand über Nawa Recordings, ein Label von Khyam Allami, das sich auf Künstler aus dem Nahen Osten konzentriert.