Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Introbild Art&Migration© Goethe-Institut

Art & Culture
Love, Labour, Leisure

Das Projekt Love Labor Leisure untersucht das kulturelle Leben von ausländischen Arbeitskräften in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) durch den Blickwinkel der bildenden Kunst, Film, Performance und Musik. In den Ländern des Persischen/Arabischen Golfs stellen Ausländer die Mehrheit der Bevölkerung und in Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten sogar mehr als 80 % der Bevölkerung. In dieser Online-Ausstellung untersuchen wir die kulturellen Implikationen dieser Demografie.


Künstler*innen

Amirah Tajdin © Amirah Tajdin

Amirah Tajdin

Amirah Tajdin ist eine kenianische Künstlerin und Filmemacherin. Sie absolvierte die Rhodes University mit einem Bachelor of Fine Art (Fotografie) in Südafrika und dem Goucher College Maryland (USA). 

Vikram Divecha © Courtesy National Pavilion UAE

Vikram Divecha

Vikram Divecha, in Beirut geboren, in Mumbai aufgewachsen, ist ein in Dubai lebender Künstler. Sein Werk wirft Fragen zu Zeit, Wert und Urheberschaft auf, indem er Menschen in städtischen und sozialen Bereichen einbezieht und mit verfügbarem Material und Raum arbeitet.

Eisa Jocson © Eisa Jocson

Eisa Jocson

Eisa Jocson enthüllt die Körperpolitik in der Dienstleistungs- und Unterhaltungsindustrie aus der einzigartigen sozioökonomischen Perspektive der Philippinen. Sie untersucht, wie sich der Körper bewegt und unter welchen Bedingungen er sich bewegt - sei es soziale Mobilität oder Bewegung aus den Philippinen durch Migration.

Saba Qizilbash © Saba Qizilbash

Saba Qizilbash

Saba Qizilbash wuchs in Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate, auf und zog später nach Pakistan zurück. Sie absolvierte das National College of Art (NCA) mit einem BFA-Abschluss in Malerei. Im selben Jahr besuchte sie eine Künstlerresidenz im Sitka Center für Kunst und Ökologie an der idyllischen Küste von Oregon.

Riyas Komu © Riyas Komu

Riyas Komu

Riyas Komu ist ein von der Kritik gefeierter Multimedia-Künstler und Kurator aus Mumbai. Seine Arbeiten sind hauptsächlich von sozialen Konflikten, politischen Bewegungen, Migration, Regierungspolitik, Sport, Marginalisierung und Vertreibung inspiriert.

Augustine Paredes © Augustine Paredes

Augustine Paredes

Augustine Paredes ist ein philippinischer Künstler und Fotograf aus Dubai. Augustines lyrische, zeitgenössische und sinnliche visuelle Erzählungen leiten sich aus seinen zahlreichen Reisen, seinem südostasiatischen Bewusstsein und seiner queeren Perspektive ab. 

Anahita Razmi © Goethe-Institut

Anahita Razmi

Anahita Razmi studierte an der Bauhaus-Universität Weimar, dem Pratt Institute New York und der Staatlichen Akademie für Kunst und Design Stuttgart, bevor sie international und in zahlreichen Institutionen wie der Zachęta Nationalgalerie für Kunst, Warschau, dem Kunstraum Innsbruck, dem Kunstmuseum Stuttgart, Kunsthalle Baden-Baden, Nationales Kunstzentrum  Tokio und im Rahmen der 55. Biennale von Venedig ausstellte.

Mohamed Somji © Mohamed Somji

Mohamed Somji

Mohamed Somji, 1976 in Tansania geboren und einen Monat später nach Dubai gezogen, lebt seitdem dort, mit einer kurzen Pause in den USA, um einen Abschluss in Business Administration und Marketing zu machen. 2006 gab er seine Karriere als Unternehmer auf, um sich professionell mit Fotografie zu beschäftigen.

Music in Exile © Bana Haffar

Musik im Exil

Musik machen wir schon, seit wir zu Beginn aller Zeiten als Nomaden lebten. Musik vereint Menschen jenseits von Sprache und Status, wir musizieren zu Hause, auswärts und unterwegs, auch wenn es gefährlich sein mag, in unserem Kopf und Herzen, mit unserem Körper, allein und um einander näherzukommen, um unseren Platz zu finden und hoffentlich dazuzugehören.

Top