Fotografie

  • ©Asma MuradWelcome ©Asma MuradWelcome
  • © Enas Sistani © Enas Sistani
  • © HeshamAlammal-OldSlidesAndNostalgia © HeshamAlammal-OldSlidesAndNostalgia
  • © Marwa Rashid Al Khalifa © Marwa Rashid Al Khalifa
  • © Simon ImpeyIndian Gold Shop, Gold Souk in Deira, Dubai, © Simon ImpeyIndian Gold Shop, Gold Souk in Deira, Dubai,
  • © Tamara AlPachachi Altered_Truths_Tamara © Tamara AlPachachi Altered_Truths_Tamara
  • © HeshamAlAmmal © HeshamAlAmmal
  • © Wafa AL-Ghatam © Wafa AL-Ghatam

Fotografie

 
Die Vereinigten Arabischen Emirate sind technologisch hochentwickelt. Die Einwohner sind überdurchschnittlich medienerfahren,  immer auf dem Laufendem über die neuesten technischen Entwicklungen und geschickt im Umgang mit digitalen Medien. Die Bilder- und Informationsflut durch digitale Medien ist sehr hoch, Fotos und Videos zirkulieren in Zeiten sozialer Medien und sich schnell erneuernder Nachrichten in unkontrollierter Geschwindigkeit. Als Konsequenz hat sich Amateur- und professionelle Fotografie  als kreatives Format in der Kunst sowohl in den VAE als auch in der gesamten Golf-Region etabliert, was sich auch in der Galerien- und Ausstellungslandschaft widerspiegelt.
 
Das Goethe-Institut Golf-Region will mit seinem Schwerpunkt Fotografie, den Dialog und Austausch über kulturelle Traditionen und zeitgenössische Zusammenhänge zwischen regionalen Fotografen und professionellen Kunstfotografen aus/in Deutschland fördern.  
 

Die Workshop Reihe DO YOU TRUST ME? wurde vom Goethe-Institut Golf Region mit renommierten Fotografen und Kuratoren für fotografische Kunst entwickelt.
 
Bisherige Partner der DO YOU TRUST ME? Workshop Reihe: Maraya Art Center in Sharjah und das Shaikh Ebrahim bin Mohammed Al Khalifa Center for Culture & Research im historischen Zentrum Muharraq in Bahrain.
 
12 Fotokünstler und Nachwuchsfotografen trafen sich in einer Einrichtung des Shaikh Ebrahim bin Mohammed Al Khalifa Center for Culture & Research im historischen Zentrum Muharraq in Bahrain zu einem zweitägigen Workshop  mit dem Ziel, eigene Arbeiten unter den Gesichtspunkt der Realitätswiedergabe zu reflektieren und gemeinsam eine Ausstellung zu erarbeiten.
 
Als Einführung und als Basis für die weitere Arbeit stellten Stefan Stark und Julia Baier die Entwicklung der Fotografie dar und zeigten an Beispielen die Möglichkeiten auf, die die Kamera bei der Aufnahme bietet, sowohl das Fotografieren anstrengende Arbeit  ist und viel Geduld und genaues Hinsehen verlangt.

Die lebhafte und sehr fachkundige Diskussion mit den Bahrainischen Fotografen drehte sich neben technischen und künstlerischen Themen der Fotografie auch um ethische und kulturelle Bedingungen, denen Fotografen in unterschiedlichen Kulturen begegnen.
Gemeinsam mit Julia Baier, Stefan Stark und mit dem in Bahrain lebenden Künstler Camille Zakharia  untersuchten die Workshopteilnehmer dann die Bildserien, die sie vorbereitend in ihrem Lebensumfeld aufgenommen hatten. Wie wird die Frage nach dem Vertrauen in die Bilder gestellt? Ist Kontextwissen notwendig oder gibt die Aufnahme selbst den direkten Hinweis? Was macht eine gute Fotoserie aus, wie kombinieren wir Bilder? Alle brachten motiviert und lebhaft  ihre Kenntnisse, aber auch ihre Bedenken ein. 

Workshop mit Peter Bialobrzeski

Zwei Tage mit dem zweimaligen Gewinner des World Press Photo Awards, Peter Bialobrzeski über Reflexion, wie die Geschichte der Fotografie informiert, fordert und es dem Künstler und Fotografen ermöglicht Fragen des Vertrauens, der Wahrheit und der Glaubwürdigkeit in der Fotografie anzusprechen,  führte die Workshop Reihe am 20. und 21. Januar 2017 fort.
 
In Gesprächen, Diskussionen und der Beobachtung der eigenen Fotos gingen die Teilnehmer der Frage der „Wahrheit“ nach. Die Teilnehmer hatten die Chance die erweiterten Möglichkeiten der digitalen Bildgestaltung und die Art und Weise, wie sie die Wahrnehmung eines Fotos verändert hat zu diskutieren. Wie wird ein Ort in der zeitgenössischen fotografischen Praxis vertreten? Wie wurde es von Malern vertreten?
 
DO YOU TRUST ME ist ein Fotoprojekt, das die Echtheit und die Realität, die traditionell mit dem Medium der Fotografie verbunden ist, aus einer Reihe von öffentlichen Vorträgen und Workshops, die von führenden Akademikern und Praktikern auf dem Gebiet durchgeführt wurden, in Frage stellt.
 
Aus dem Pool der Einreichungen werden ausgewählte Künstler eingeladen, ihre Werke in einer Ausstellung im Bin Matar House in Bahrain zu zeigen. Die Ausstellung mit dem Titel  DO YOU TRUST ME  ist für April 2017 geplant.

Den virtuellen 3D Rundgang durch die Austellung finden Sie hier.

Mehr Informationen über die Ausstellung finden Sie hier.
Julia Baier

1971 in Augsburg geboren, studierte Julia Baier neben Psychologie und Französisch Fotografie und begann schließlich ihre Karriere als Freelancer. Heute lebt und arbeitet Baier in Berlin.

Sie ist Preisträgerin verschiedener Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum wie dem BFF Förderpreis 2003 oder dem Europ. Architekturfotografie-Preis 2015 und genießt auch internationales Ansehen: 2004 wurde Baier für die renommierte World Press Masterclass vorgeschlagen, ein Jahr zuvor konkurrierte sie in der Finalrunde um den Leica Oskar Barnack Award. Im M Magazin No. 3 erschienen kürzlich Teile aus Baiers Serie Water Matters, eine Hymne auf das Element Wasser, dem sie immer wieder ihre fotografische Aufmerksamkeit widmet.


Stefan Stark

Stefan Stark hat an der Hochschule für Gestaltung Offenbach/University of Art and Design Kunst und Fotografie studiert. Seit 2010 ist er Co- publisher & Herausgeber des Albums Magazin für Fotografie / Magazin für Fotografie. Seine Arbeit wurde in Einzelausstellungen in Deutschland und in New York sowie in Gruppenausstellungen in Deutschland, New York und Taiwan präsentiert. Er ist ein häufiger Sprecher bei Fotokonferenzen und hat mehrere Auszeichnungen und Stipendien für seine Arbeit erhalten.

Peter Bialobrzeski

Peter Bialobrzeski studierte Politik- und Sozialwissenschaften, bevor er begann als Lokalreporter in seiner Heimatstadt Wolfsburg in Deutschland zu arbeiten. Nach seinem Abschluss mit dem Schwerpunkt Fotografie in dem Studienfach Kommunikationsdesign an der renommierten Folkwangschule in Essen und an dem London College of Printing begann er für internationale Magazine zu fotografieren und publizierte in den späten 90er Jahren seine Werke in Büchern. In 2002 wurde er zum Professor für Fotografie an der Hochschule für Künste Bremen ernannt. Bialobrzeski ist zweimaliger Gewinner des WorldPressPhoto Award in 2003 und in 2010.

 
Camille Zakharia
 
Camille Zakharia erhielt  im Jahr 1997 seinen Bachelor of Fine Arts an der NSCAD Universität in Halifax Canada und im Jahr 1985 seinen Bachelor  im Ingenieurwesen  an der Amerikanischen Universität in Beirut. Zakharia hat in Nordamerika, Europa und dem Nahen Osten ausgestellt, sowie an der Venedig Biennale Italien, im Victoria & Albert Museum London UK, im Kanadischem Museum für Zivilisation Quebec Kanada, am FotoFest Biennale Houston Texas USA und im Musee du Quai Branly Paris Frankreich. Camille Zakharia hat zahlreiche  Vorträge gehalten und leitete Workshops zu den Themen: Dokumentarfotografie, die Geschichte der Fotografie und Photocollage-Techniken