Aufgaben und Ziele

Sprache. Kultur. Deutschland.

Das Goethe-Institut e.V. ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland.

Wir fördern die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegen die internationale kulturelle Zusammenarbeit. Wir vermitteln ein umfassendes Deutschlandbild durch Information über das kulturelle, gesellschaftliche und politische Leben in unserem Land. Unsere Kultur- und Bildungsprogramme fördern den interkulturellen Dialog und ermöglichen kulturelle Teilhabe. Sie stärken den Ausbau zivilgesellschaftlicher Strukturen und fördern weltweite Mobilität.

Mit unserem Netzwerk aus Goethe-Instituten, Goethe-Zentren, Kulturgesellschaften, Lesesälen sowie Prüfungs- und Sprachlernzentren sind wir seit über sechzig Jahren für viele Menschen der erste Kontakt mit Deutschland. Die langjährige partnerschaftliche Zusammenarbeit mit führenden Institutionen und Persönlichkeiten in über 90 Ländern schafft nachhaltiges Vertrauen in unser Land. Wir sind Partner für alle, die sich aktiv mit Deutschland und seiner Kultur beschäftigen und arbeiten eigenverantwortlich und parteipolitisch ungebunden.

Das Goethe-Institut Angola

Am 15.06.2009 wurde das Goethe-Institut Angola von Staatssekretär Peter Ammon und dem Präsidenten des Goethe-Instituts Klaus-Dieter Lehman in Anwesenheit von Luís Kandjimbo, dem angolanischen Vizeminister für Kultur, eröffnet.

Damit erfüllten Auswärtiges Amt und Goethe-Institut ein im Rahmen der Afrika-Initiative gegebenes Versprechen, 2008/09 zwei neue Goethe-Institute in Subsahara-Afrika zu eröffnen.

Das neue Goethe-Institut Angola ist das erste im lusofonen Afrika. Es legt seinen Schwerpunkt zunächst auf die kulturelle Programmarbeit. Eine Ausweitung auf alle Arbeitsbereiche des Goethe-Instituts ist in Zukunft vorgesehen.

Zurzeit befindet sich das Goethe-Institut in Luanda im weiteren Aufbau.