Berlinale Selection 2021 Ich bin dein Mensch

Szene aus dem Film „Ich bin dein Mensch“ © Christine Fenzl

So, 23.01.2022

22:00

Pantheon

Die Wissenschaftlerin Alma arbeitet am berühmten Pergamonmuseum in Berlin. Um an Fördermittel für ihre Studien zu kommen, erklärt sie sich zur Teilnahme an einem außergewöhnlichen Experiment bereit. Drei Wochen lang lebt sie mit einem humanoiden Roboter, Tom, zusammen, der sich dank künstlicher Intelligenz in den für sie perfekten Lebenspartner verwandeln soll. Die Maschine in (attraktiver) Menschengestalt ist dazu geschaffen, Alma glücklich zu machen. Es entfaltet sich eine Tragikomödie, die Vorstellungen von Liebe und Sehnsucht auslotet und fragt, was den Menschen ausmacht.

Multitalent Maria Schrader lädt die gleichnamige Erzählung von Emma Braslavsky mit der Suggestivkraft des Kinos auf. Mit feinem Gespür für die richtige Besetzung und die Chemie zwischen zwei Schauspieler*innen setzt sie das ungleiche Protagonist*innenpaar unterhaltsam ins Szene. Ein äußerst ergiebiges Forschungsfeld zur Untersuchung des wohligen wie gruseligen Schauderns zwischen Analyse und Gefühl. Am Ende zeigt sich: Die Poesie weiß sich auch der überwiegend für Logik zuständigen linken Gehirnhälfte zu bedienen.

Regie: Maria Schrader
Drehbuch: Jan Schomburg, Maria Schrader, frei nach Motiven der Erzählung „Ich bin dein Mensch“ von Emma Braslavsky
Produktion: Martin Rohrbeck, Lisa Blumenberg
Musik: Tobias Wagner
Kamera: Benedict Neuenfels
Schnitt: Hansjörg Weißbrich
Besetzung: Maren Eggert, Dan Stevens, Sandra Hüller, Hans Löw, Wolfgang Hübsch

Preise/Auszeichnungen:

  • Nominierung für den Goldenen Bären bei der Berlinale
  • Auszeichnung mit dem Silbernen Bären (Maren Eggert)
  • Vorauswahl des deutschen Filmpreises
  • Zweiter Platz bei dem Berlinale Summer Special 2021
  • Goldene Lola beim Deutschen Filmpreis

Zurück