Performance Moving Silence

Das schwarz-weiße Bild ist zu großen Teilen dunkel. Im linken Teil des Bildes wird ein Schlagzeuger beleuchtet, der vor seinem Schlagzeug sitzt. Sein Gesicht ist von der Kamera abgewandt. Im rechten oberen Teil des Bildes sieht man die Konturen eines Schmetterlings. © Achilleas Kentonis

Do, 24.11.2022

20:30

ARTos House

Ein Abend, der dem zeitgenössischen stillen „Bewegtbild“ und dem experimentellen Ton gewidmet ist

Nach dem großen Erfolg von Moving Silence in Zypern in den letzten elf Jahren bei ARTos findet Moving Silence zum zwölften Mal in Folge in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Zypern statt. Am Donnerstag, den 24. November 2022 um 20:30, werden sich bei ARTos Musiker:innen und Komponisten:innen treffen, um für moderne Stummfilme zeitgenössischer Künstler ihrer Wahl Live-Soundtracks zu spielen. Das Publikum hat die einzigartige Chance mitzuerleben wie Musiker:innen und Komponisten:innen ihre Musik live spielen, während die Filme / Videos, die sie inspiriert haben, gleichzeitig gezeigt werden.

„Jeder visuelle Stil kann von der Klangsprache profitieren, indem fortschrittliche digitale Technologien sowie alte analoge Techniken verwendet werden. Live Aufführungen unterstützen und verstärken die Filme, da Musiker:innen den Stummfilmen neues Leben einhauchen können, das so lange still blieb.“ Durch die Förderung der Zusammenarbeit und des Austauschs zwischen Musiker:Innen, Künstler:innen und Filmemacher:innen lädt die Plattform Moving Silence das zypriotische Publikum zu neuen audiovisuellen Erfahrungen ein, die durch Live-Improvisationen und -Interpretationen sowie das Zusammentreffen von experimentellen Bildern und Tönen auf ungewöhnliche und unerwartete Weise entstehen.

Was ist Moving Silence?

Moving Silence wurde ursprünglich im Sommer 2009 von dem Musiker Marco Brosolo, dem Filmemacher Matthias Fritsch und dem Produzenten Federico Bassetti mit dem Ziel gegründet, ein Veranstaltungsformat zu schaffen, das die Wurzeln der Kinematographie mit der gegenwärtigen Ästhetik des Bildes, Live-Musikproduktion und dem Potenzial neuer Technologien verbindet. In Zeiten der Informationsüberflutung ist es ein poetischer, interkultureller und genreübergreifender Versuch, der das Experimentieren und die Verschmelzung zeitgenössischer Formen von Bild und Ton umfasst und Künstler aus verschiedenen Teilen der Welt einlädt, daran mitzuwirken. Moving Silence-Veranstaltungen fanden in verschiedenen Städten in ganz Europa statt.

Zurück