Berlinale Selection 2020 Im Feuer

Szene aus dem Film „Im Feuer“ © Pallas Film, Match Factory Productions, View Master Films

Sa, 14.11.2020

Goethe-Institut Nikosia

21 Markou Drakou
Neben dem alten Hotel Ledra Palace an der „Grünen Linie“
1102 Nikosia

Im Rahmen der „Wochen der deutschen Sprache“

Drama // 93 Minuten // 2020 // Regie: Daphne Charizani

Rojda ist eine junge Bundeswehrsoldatin mit kurdisch-irakischen Wurzeln, die seit ihrer Kindheit in Deutschland lebt. Sie sucht in einem griechischen Flüchtlingslager nach ihrer Mutter Ferhat, um sie nach Deutschland zu holen. Als sie sich nach sehr langer Zeit endlich wiederfinden, ist die Freude groß, doch Rojda muss erfahren, dass ihre Schwester Dilan noch im Irak ist. Als sie ihre Schwester endlich telefonisch erreicht, erzählt diese von kurdischen Kämpferinnen. Rojda beschließt, sich nach Erbil im Irak versetzen zu lassen, um ihre Schwester zu finden. Im Irak angekommen, gewinnt sie bald das Vertrauen der Kämpferinnen, aber je mehr sie nach ihrer Schwester sucht, desto mehr gerät sie zwischen die Fronten.

Schauspieler*innen: Almila Bagriacik, Zübeyde Bulut, Maryam Boubani, Christoph Letkowski, Gonca de Haas, Niels Bruno Schmidt, Yiannis Niarros, Lucas Prisor, Ceylan Bulus, Jyana Karami

Daphne Charizani

Portrait Daphne Charizani Geboren in Thessaloniki, aufgewachsen in Griechenland und Deutschland. Sie studierte Bühnenbild in Paris sowie Politik in Hamburg. Ihr Dokumentarfilm Make Up lief 1999 im Forum und bekam den Hessischen Drehbuchpreis. Ihr Spielfilm Madrid wurde 2003 auf dem Filmfest München in der Reihe Neues Deutsches Kino für den Drehbuchpreis nominiert und mit dem Hessischen Filmpreis für den besten Kinofilm ausgezeichnet. Für Der Architekt erhielt Sie 2009, zusammen mit Ina Weisse, auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis den Drehbuchpreis.

Zurück