Selbst verlegte und handgefertigte Bücher in digitalen Zeiten Experimente auf Papier

Trabajo 2, Foto: La diéresis
Trabajo 2, Foto: La diéresis | Foto: La dïéresis

Mit zunehmender Dominanz der industriellen Massenproduktion gewinnt die Gestaltung handgefertigter Objekte an Wert. Diese Tendenz hat etwas von Hipster-Mode, alternativem Konsum und reinem Freizeitvergnügen und erstreckt sich von Möbeln über hausgemachtes Bier bis hin zu Büchern.
 

Bücher in Papierform, die (den apokalyptischen Experten zufolge) angeblich bald verschwunden sein werden, bieten zahlreiche Beispiele für eine umsichtige Edition. Mit der Verbreitung digitaler Bücher werden Verleger entgegen der Erwartungen anspruchsvoller was Auswahl von Papier, Schriftart und Gestaltung des Einbands angeht.

Fantasievoll wird es beim Wert von Büchern als einmaligem Objekt allerdings in der Welt der handgefertigten und selbst verlegten Bücher. Ihre Schöpfer stellen jedes Exemplar manuell her und spielen mit Texturen, Materialien und Formaten, ohne die Einschränkungen eines herkömmlichen Verlegers, der zu einer einheitlichen Gestaltung gezwungen ist, damit ein Titel leicht reproduzierbar ist.

Die Launen des Papiers

Die fernöstliche Erzählung Vida y muertes del maestro Cha von Demian Marín hat das Format eines Teebeutels. Der Gedichtband Carta al mundo: 20 poemas de Emily Dickinson (zweisprachiger Sammelband von Hernán Bravo Varela) ist auf losen Blättern gedruckt, die in einem mit Briefmarke versehenen Umschlag stecken. Das sind nur einige Beispiele handgefertigter Bücher des ausgezeichneten mexikanischen Verlags La Dïeresis.

Taller Leñateros, eine Genossenschaft des mexikanischen Bundesstaates Chiapas, veröffentlicht handgefertigte Bücher in indigenen Sprachen wie etwa Tzotzil, das von etwa 350.000 Menschen gesprochen wird. Ihre Arbeitsweise erläutern sie in einem Interview mit der Tageszeitung El País am Rande der letzten Buchmesse von Guadalajara verwenden Recyclingpapier und mischen es mit anderem Material wie etwa Blüten- oder Maisblätter. Die Bücher werden mit einer Rahmenkonstruktion aus Holz und Moskitonetzmaschen und einer Druckpresse Modell Chandler fabriziert, die große Ähnlichkeit aufweist mit der im XV. Jahrhundert von Gutenberg erfundenen Druckpresse. Außerdem werden die Buchdeckel mit Stückchen von CDs und DVDs verziert, sodass ein Glaseffekt entsteht.

Libros Mutantes

Die unabhängige Buchmesse Libros Mutantes, die im Kulturzentrum La Casa Encendida stattfindet, ist Spaniens wichtigster Termin für selbst verlegte kunstvolle und experimentelle Veröffentlichungen. Beim letzten Mal nahmen im April 2014 über 60 Verlagsprojekte teil, die Kunstbücher, Zeitschriften, Fanzines, Fotobücher und Designveröffentlichungen herausgeben.

Eine der am besten besuchten Veranstaltungen war der Workshop der chilenischen Weltenbummlerin Laura Ameba, die Stickerei an der Escola de la Dona in Barcelona studierte sowie Haute-Couture-Stickerei an der Ecole Lesage in Paris. In ihren Workshops lernt man, wie man, statt mit Tinte, äußerst originelle Illustrationen mit Fäden kreieren kann. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Stickerei zu Kunst, Mode und Grafikdesign zu transformieren. Und hierfür verwendet sie ihre „Zaubernadel“ (punch needle), eine Technik, die sie wie sie sagt von einer russischen Stickerin in Chile erlernt hat.

Libros Mutantes bietet auch Platz für Happenings, die nur der Unterhaltung dienen. Ein Beispiel hierfür ist die „Live-Session“ der BJs (Book Jockeys) Antonio M. Xoubanova und Fosi Vegue. Dem Publikum wird eine Auswahl aus ihrer persönlichen Bibliothek geboten. Die Idee ist einfach: Es wird in Fotobüchern geblättert, deren Seiten vorher mit einem Klebezettel markiert wurden. Auf diese Weise entsteht eine ganz eigene Reise durch das Buch, die sich von der herkömmlichen Logik des Lesers unterscheidet. Bei dieser Technik werden Fotos unterschiedlicher Autoren auf originelle (oder zufällige) Weise miteinander in Verbindung gebracht. Einer ihrer Auftritte ist in dem unten verlinkten Video zu sehen.

Kunstvolle Stillleben

Im Gegensatz zu einem mit herkömmlichen Techniken gedruckten Buch (zum Beispiel ein Offsetdruck mit einer einheitlichen Auflage von durchschnittlich etwa 1.000 Exemplaren), dessen kommerzielle Daten auf der Website neben einer Abbildung des Buchdeckels aufgeführt sind, muss ein handgefertigtes Buch auf dem Foto äußerst ansprechend und möglichst dreidimensional gestaltet sein. Arturo Laso leitete auf der Buchmesse Libros Mutantes einen Workshop über Techniken des gezielten Einsatzes von Licht und fotografische Bildgestaltung. Ziel ist es, dem Leser einer Website oder eines Katalogs alle Texturen und Nuancen der Bücher nahezubringen.

Glanznummer auf der unabhängigen Buchmesse war der für das allgemeine Publikum zugängliche Workshop Fanzine para llevar (Fanzine zum Mitnehmen). Dabei ging es um verschiedene Techniken des Verlagswesens, Grafik-Techniken und künstlerische Techniken für die Erstellung einer eigenen Publikation. Man muss kein Verleger sein und auch kein Buch verkaufen wollen. Jenseits kommerzieller Delikatessen einiger kleiner Verlage steht hinter handgefertigten Büchern die Idee des Experimentierens und des puren Vergnügens.