Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
#europa - wir müssen reden © Foto: shutterstock / optimarc | Design: Goethe-Institut Madrid

Vier Debatten
#europa - wir müssen reden

Mit der Debattenreihe zu Europa wollen wir einen Raum für die Reflexion über die Belange des kulturellen, wirtschaftlichen, politischen und sozialen Lebens in der heutigen europäischen Gesellschaft schaffen. Jeweils zwei Gäste sprechen zu den verschiedenen Themen, die Spanien und Europa gleichermaßen betreffen.

Die Goethe-Institute in Madrid und Barcelona in Zusammenarbeit mit der Asociación Amigos Goethe-Institut España möchten damit einen Beitrag zur Entwicklung eines europäischen Bewusstseins leisten. Die Reihe umfasst insgesamt vier Gespräche, die im Sommer und Herbst 2021 abwechselnd in Madrid und Barcelona stattfinden und digital begleitet werden. 

Europareihe - Wir müssen reden © shutterstock | optimarc

Aufzeichnung der Debatte von 23. Juni 2021
Die Rolle der Kultur im Post-COVID-Europa

Hält der Kultur- und Kreativsektor den Schlüssel zur Stärkung der europäischen Identität und eines nachhaltigen und fairen Europas in der Hand? Mit dem deutschen Soziologe Hartmut Rosa, der künstlerischen Leiterin des Centro de Cultura Contemporánea Conde Duque, Natalia Álvarez Simó und der Leiterin des Goethe-Instituts Madrid, Antonia Blau.

#Europa-wir müssen reden 2 Hertie School

Digitale Debatte am 15. Juli 2021
Die Herausforderung der Generationengerechtigkeit in Europa

Um 18 Uhr per Zoom
Es diskutieren zwei Wissenschaftler und Publizisten unterschiedlicher Generationen, die beide ausgewiesene Experten auf dem Gebiet der Jugendforschung sind: Klaus Hurrelmann und Pablo Simón, Die Veranstaltung wird von Gabriele Kreuter-Lenz, Leiterin des Goethe-Instituts Barcelona, moderiert.

Partner


Amigos del Goethe-Institut en España

Top