FILM FUTUR DREI

FUTUR DREI ©Jünglinge Film UG

Mi, 06.07.2022

19:30 h

Goethe-Institut Madrid

Ein Film über kulturelle und sexuelle Selbstfindung...

KINO - Auf dem Weg nach Frankfurt

Verlinkend zu Folge #2 unseres Podcasts “En tu feria me Colé –La resaca colonial” wollen wir den Film FUTUR DREI vorstellen.

Parvis (Benjamin Radjaipour) ist ein Millenial, der in dem komfortablen und wohlhabenden Ambiente des Reihenhauses seiner Eltern lebt, die vor 30 Jahren aus dem Iran nach Deutschland emigriert sind. Da er sich in der provinziellen Kleinstadt Hildesheim langweilt, unterhält er sich mit Popkultur, Rave-Parties und Verabredungen über Grindr - eine App für schwule Männer. Nach einem Ladendiebstahl wird er zu Sozialstunden als Übersetzer in einem Flüchtlingsheim verurteilt. Dort lernt er Amon (Eidin Jalali) und seine ältere Schwester Banafshe (Banafshe Hourmazdi) kennen. Zwischen den Dreien entwickelt sich eine intensive und fragile Beziehung, die immer stärker davon geprägt ist, dass ihre Chancen auf eine Zukunft in Deutschland sehr ungleich sind.
 

TECHNISCHE ANGABEN

Deutschland 2019 
Regie: Faraz Shariat
Drehbuch: Faraz Shariat, Paulina Lorenz
Kamera: Simon Vu
Schnitt: Friederike Hohmuth
Musik: Jan Günther, Jakob Hüffell
Produzent: Paulina Lorenz, Faraz Shariat
Produktionsfirma: Jünglinge Film UG (Hildesheim)
Besetzung: Benjamin Radjaipour, Eidin Seyed Jalali, Banafshe Hourmazdi, Katarina Gaub, Hadi Khanjanpour, Paul Lux, Armin Wahedi, Sevil Mokhtare, Maryam Zaree, Niels Bormann, Shirin Shabadi, Nasser Shariat, Knut Berger, Abak Safaei-Rad, Jürgen Vogel, Vanessa Loibl

Zurück