German Film@Dreamer's Day

Filmrolle © Goethe-Institut

Das Goethe-Institut Mongolei zeigt gemeinsam mit Altan Khalis im iCinema/State Department Store Höhepunkte des deutschen Films. Informationen zu den Filmen finden Sie in der unten stehenden Programmübersicht und im Filmkatalog des Goethe-Instituts. Alle Termine von German Film@Dreamers' Day stehen auch in unserem Veranstaltungskalender.
 

Programm

Am Anfang des 19. Jahrhunderts: zwei Männer erforschen die Welt. Der eine konzentriert sich auf das Sichtbare, der andere auf das Vorstellbare. Alexander von Humboldt, ein Adelsspross, reist nach Südamerika, um den Kontinent zu vermessen und fremdes Leben zu entdecken. Carl Friedrich Gauß, aus ärmlichen Verhältnissen stammend, forscht zu Hause am Schreibtisch und wird ein berühmter Mathematiker. Am Ende begegnen sich die beiden berühmt gewordenen Deutschen – sie sind alt und nicht unbedingt glücklich geworden. An der Verfilmung eines der seltenen internationalen Bestsellers der jüngsten deutschen Literatur war der Romancier Daniel Kehlmann selbst als Co-Autor am Drehbuch beteiligt. Mehr... 
Der 10-jährige Jack trägt die Verantwortung für sich und seinen kleinen Bruder Manuel. Ihre alleinerziehende, jugendliche Mutter Sanna arbeitet tagsüber und geht nachts feiern. Die beiden Kinder sehnen sich nach der Mutter, die sie nur vernachlässigt. „Jack" ist ein Film über die Entwicklung eines Jungen, der früh gelernt hat Verantwortung zu übernehmen. Am Ende überrascht er uns mit einer Entscheidung, die uns mit seinem Mut den Spiegel vorhält. Mehr...
„Wild" erzählt von der Liebe zwischen einer Frau und einem Wolf - und erforscht unerschrocken die Grenzen zwischen menschlicher und tierischer Natur. Die Protagonistin, eine junge Frau namens Ania, lebt zurückgezogen in einer Plattenbausiedlung. In ihrem Job als IT-Spezialistin wird sie von ihrem tyrannischen Chef Boris schikaniert. Eines Tages trifft Ania auf dem Heimweg von der Arbeit auf einen streunenden Wolf. Die Begegnung mit dem wilden Tier löst in Ania eine starke Anziehung aus. Mehr...
Christian hat einen neuen Job als Lagerarbeiter in der Getränkeabteilung eines Großmarkts – eine Welt, die den Kunden verwehrt bleibt; sie wäre unerträglich monoton, gäbe es nicht die Kollegen und die Hoffnung auf den Aufstieg zum Fahrer eines Gabelstaplers. Und wäre da nicht Marion von den Süßwaren, in die sich Christian schwer verliebt. Als er erfährt, dass Marion verheiratet ist, bricht für ihn eine Welt zusammen. Bruno, der ältere Staplerfahrer und väterliche Freund, kann ihm da kaum helfen.
Ein Film, der sich subtil mit Veränderungen und dem Begriff der Freiheit auseinandersetzt. Mehr...