Projekte

Social TRanslating © Goethe-Institut Korea

Merck Social Translating Projekt

Gemeinsam einen Roman in 10 verschiedene Sprachen übersetzen – das ist das Ziel des Social Translating Projektes. ​Übersetzerinnen und Übersetzer aus 8 asiatischen Ländern arbeiten on- und offline an der Übersetzung von Thomas Melles Roman „Die Welt im Rücken“. 

Zeichnung für den Workshop 2017 Foto: Rentsendorj Bazarsukh

Illustrationsworkshop

„Märchen aus aller Welt“: Zu diesem Thema organisierten Alliance Française und Goethe-Institut 2017 einen Illustrationsworkshop – gefördert vom Deutsch-Französischen Kulturfonds. Partner waren die Mongolian State University of Arts and Culture und der Monsudar Verlag. Im Interview erzählen die beiden Kinderbuchillustratoren Patricia Thoma und Mickaёl El Fathi von ihrer Arbeit mit den Studierenden und Illustratoren. 

Auschnitt aus 'Der Jungbrunnen', Lucas Cranach der Ältere, 1546 © Goethe-Institut

Gegenwarten reformieren

Im Laufe des Reformationsjahres 2017 kommen in diesem Dossier Trendsetter und Vordenker mit ihren persönlichen Erfahrungen und Vorstellungen von Wandel und Innovation zu Wort.

Wo liegen Potenziale und Notwendigkeiten für gegenwärtige und zukunftsorientierte „Reformationen“?

Ensemble TIMF © TIMF

Asian Composers Showcase

Der Asian Composers Showcase wurde 2013 vom Goethe-Institut gemeinsam mit dem Tongyeong International Music Festival (TIMF) ins Leben gerufen, um die Komposition Neuer Musik in Nordostasien zu fördern. Seit mittlerweile fünf Jahren wurden im Rahmen des TIMF insgesamt zwanzig neue Stücke vielversprechender Komponisten und Komponistinnen uraufgeführt.

Alejandro Held Foto: Alejandro Held

INTERNATIONALER KOPRODUKTIONSFONDS DES GOETHE-INSTITUTS

Der Internationale Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts wird erstmalig für die Jahre 2016 – 2018 aufgelegt und fördert Koproduktionen in den Bereichen Theater, Tanz, Musik und Performance.

Album "Mongolian Song" Foto: O. Amgalan, Z. Enkhmunkh

Enji: „Mongolian Song“

Pünktlich zur Fachmesse jazzahead! in Bremen erscheint die CD „Mongolian Song“ der mongolischen Sängerin Enkhjargal Erkhembayar. Die CD ist Ergebnis des Gonchigsumlaa-Projekts – einer Symbiose zwischen der musikalischen Tradition der Mongolei und moderner Jazzmusik. 

Junge Jazz-Musiker auf der Bühne des Opernhauses Foto: Rentsendorj Bazarsukh

Goethe Musiklabor Ulan Bator

Das Goethe Musiklabor Ulan Bator bietet nicht nur eine neue Aus- und Weiterbildung auf höchstem Niveau, es hat sich außerdem zum Ziel gesetzt, zur zentralen Plattform für Austausch und Dialog im Bereich Popularmusik in der Mongolei heranzuwachsen.

Filmrolle © Goethe-Institut

GERMAN FILM@Dreamers' Day

Einmal im Monat zeigt das Goethe-Institut Mongolei gemeinsam mit Altan Khalis im iCinema/State Department Store Höhepunkte des deutschen Films.

Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus der Mongolei © Mareike Günsche

Kulturerbeerhalt in der Mongolei

Seit dem Jahre 2009 engagiert sich das Goethe-Institut gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern in der Ausbildung von Restauratoren und Bibliothekaren in der Mongolei.

Eröffnung des International Media Art Festival: Wie verändert sich unser Blick auf die Welt durch den digitalen Wandel? Foto: Bolor-Erdene Tuvshintur

Media Art Festival

Eine Premiere in der Mongolei: Zum ersten Mal fand das Ulaanbaatar International Media Art Festival (UBIMAF) statt. Das Goethe-Institut Mongolei war Partner des Festivals.

Selbstportrait © Davaanyam Delgerjargal

Datenträume

Die digitale Revolution verändert unser Leben auf fundamentale Weise. Wie gehen wir damit um und wie können wir uns in diesen neuen Welten besser verstehen?

Paula Modersohn-Becker: „Kahler Baum vor Landschaft“, um 1900  Foto: © B. Rentsendorj

Paula Modersohn-Becker und die Worpsweder

Paula Modersohn-Becker gilt als Wegbereiterin der Moderne in Deutschland. Erstmals werden Arbeiten der Künstlerin in Ulan Bator gezeigt. Die ifa-Ausstellung ist vom 20. März bis 01. April 2017 im Zanabazar Museum zu sehen. 

Glossar Papierrestaurierung als eBook © Pineapple Design 2014

Papierrestaurierung

Das „Glossar Papierrestaurierung“ dient internationalen Fachleuten als hilfreiches Werkzeug, um die entsprechenden Restaurierungsbegriffe in ihrer Sprache anwenden zu können.