Theaterstück Det Det eR

Tone Danielsen © Øystein Røger

Sa, 09.11.2019

Litteraturhuset Oslo

Wergelandsveien 29
0167 Oslo

30 Jahre seit dem Mauerfall

Am 09. und 10. November wird das Theaterstück „Det Det eR“ im Wergelandsaal des Litteraturhuset in Oslo gezeigt, um das Ereignis hervorzuheben, welches Deutschland und Europa seit der Nacht des 09. Novembers 1989 verändert hat, als Zehntausende Ost- und Westberliner auf die Berliner Mauer kletterten, um ihre Freiheit zu spüren. 

„Ich möchte Dich zu mir nach Hause einladen, meine Geliebte. Die Mauer ist zwar da, aber trotzdem möchte ich Dich in Gedanken zu mir nach Hause einladen.“ So beginnt das Stück Det Det eR, geschrieben vom dänischen Schriftsteller und Dramatiker Peter Asmussen.

In dem Stück geht es um Renate, eine Frau, die mit ihrem Ehemann und den Kindern in Ostberlin ein gewöhnliches DDR-Leben führt. Denkt man. Heimlich schreibt sie mit einem Mann, den sie während eines Aufenthaltes in Kopenhagen getroffen hat.

Das Stück spielt in der Gegenwart, im Jahr 2019. Renates Gedanken gehen zurück in die Jahre 1987, 1988 und 1989. In Osteuropa stehen große Veränderungen bevor und durch Renates Briefe an ihren Geliebten, gewinnen wir und das Überwachungssystem der DDR Einblicke in ihr tägliches Leben und ihre Privatsphäre.

Sehnsucht gilt als treibende Kraft in Renates Geschichte. Die Mauer steht als Metapher für die Distanz und die Trennung zu ihrem Geliebten. Renate kämpft mit ihrer Leidenschaft und der Verantwortung, die sie gegenüber ihrer Familie, ihren Freunden und ihrer Arbeit trägt.

Veranstaltungsbeginn ist am 09.10. um 20 Uhr und am 10.10. um 16 Uhr.

Regie und Übersetzung: Øystein Røger
Schauspielerin: Tone Danielsen
Produzent: Margrethe Aaby
Szenografie/Licht: Ingrid Tønder
Ton: Eskil Kristiansen
 

Zurück