Buchveröffentlichung Veranstaltung mit Thomas Elsaesser

Banner do Encontro com Thomas Elsaesser Divulgação

Mi, 15.08.2018

Cinemateca do MAM

Avenida Infante Dom Henrique, 85
Parque do Flamengo

Der deutsche Autor stellt auf einer Tour die portugiesische Übersetzung seines Buches “Filmgeschichte und frühes Kino. Archäologie eines Medienwandels” vor

Auf seiner Tour, die ihn von Rio de Janeiro (15.08.) nach São Paulo (16.08. und 17.08.) und Porto Alegre (18.08. und 20.08.) führt, stellt der Deutsche Thomas Elsaesser sein Buch “Cinema como Arqueologia da Mídia” (Ed. SESC: São Paulo, 2018) vor, einem Sammelband mit Artikeln, die im Umfeld zu seiner Forschungsarbeit “The New Film History as Media Archaeology” entstanden sind. Dieser und weitere Essays untersuchen die Auswirkungen digitaler Technologien im Verlauf der Filmgeschichte, behandeln die Veränderungen der Technologien der Medien als Herausforderung und erkennen die Omnipräsenz des bewegten Bildes im urbanen Kontext an.
 
Der Buchvorstellung gehen die Diskussionsrunde “Kino als Archäologie der Medien” zwischen dem Autor und Thomas Y. Levin (Princeton University), unter der Leitung von Adilson Mendes, und die Vorführung des Dokumentarfilms “Die Sonneninsel” (89 min, 2018) von Thomas Elsaesser voraus. In dem Filmessay verbindet Thomas Elsaesser seine Leidenschaft und Familiengeschichte mit der Reflexion über architektonische Konzepte. Die Laufbahn des modernen Architekten Martin Elsaesser (1884 – 1957) steht im Zentrum des Films.
 
Programm Rio de Janeiro
 
17 Uhr – Vorführung des Films “Die Sonneninsel”
18 Uhr – Diskussionsrunde “Kino als Archäologie der Medien”
20 Uhr – Vorstellung des Buches “Cinema como Arqueologia das Mídias”
 
Thomas Elsaesser (*1943 in Berlin) ist Filmwissenschaftler und emeritierter Professor für Film- und Fernsehwissenschaft an der Universität Amsterdam. Seit 1976 lehrt er als Gastprofessor an Universitäten in den USA, hauptsächlich an der Universität von Iowa, der Universität in Kalifornien (Los Angeles, San Diego, Berkeley, Irvine, Santa Bárbara), der Universität von New York und der Universität von Yale.
 
Von 2000 bis 2005 koordinierte er ein internationales Forschungsprojekt über Europäischen Film an der Universität von Amsterdam. Aus dem Projekt entstanden viele Publikationen über den europäischen Film, die Geschichte des Films, den zeitgenössischen Film, über die Bewegungen der europäische Avantgarde und der Filmgesellschaft und über europäische Filmfestivals. Andere Forschungspunkte des Projekts zielten auf komparative Studien wie das Verhältnis von post-klassischer Erzählweise und dem internationalen Kino, zwischen Krieg und Erinnerung, auf Musik im europäischen Kino der 90er Jahre und verschiedene Fragen hinsichtlich europäischer Städte und die Medienkultur.
 
Elsaesser ist ein wichtiger Vertreter der internationalen Filmforschung, dessen Bücher und Essays über Filmtheorie, Genretheorie, Hollywood, Geschichte des Films, Archäologie und Neue Medien, das Kunstkino Europas und die Kunst der Installation in über 20 Sprachen veröffentlicht wurden. 2013 war er Gastprofessor der Escola de Artes der Universität von Kolumbien.
 

Zurück