Frühes Deutsch Frühes Deutsch im Lotte Kindergarten in Tartu

Viive Vellemaa (rechts) und Imbi Mesila
Foto: Goethe-Institut Estland/Andres Treial

Die Leiterin Viive Vellemaa im Gespräch

Unsere Kinder sollen im Kindergarten die Möglichkeit haben verschiedene Erfahrungen zu sammeln. Vor einigen Jahren haben wir die Zufriedenheit der Kinder untersucht und dabei auch die Frage gestellt, was sie im Kindergarten lernen möchten. Unter anderem kam dabei heraus, dass sie verschiedene Sprachen lernen möchten. Als das Goethe-Institut dann das Programm „Frühes Deutsch“ vorschlug, waren wir sofort einverstanden. Das war im Jahr 2010.

Das Interesse der Kinder und Eltern ist sehr groß, das zeigt auch die Teilnehmerzahl. Im letzten Schuljahr haben 45 Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren Deutsch gelernt – fast ein Drittel aller unserer Kinder. Zweimal wöchentlich bieten wir Tätigkeiten für Kindergruppen verschiedenen Alters an. Zusätzlich hatten wir in einer Kindergartengruppe schon mal eine deutsche Praktikantin, Jennifer. Während eines Jahres haben wir auch ausprobiert, eine Gruppenbetreuerin an einem Tag der Woche alle Aktivitäten auf Deutsch anleiten zu lassen.

Große Lieblinge der Kinder sind Hans Hase und unsere Deutschlehrerin Imbi. Bei den verschiedenen Veranstaltungen hatten wir bisher alle immer viel Spaß, zum Beispiel auf Hans Hases Geburtstag in der Raatuse Schule oder beim Lautstark Gesangswettbewerb. In Zusammenarbeit mit Imbi haben wir im letzten Jahr auch ein sehr stimmungsvolles Laternenfest gefeiert. Und bei Veranstaltungen des Kindergartens treten die “Deutsch-Kinder” natürlich auch selber mit Freude auf.