Kulturkabinett - Neue Perspektiven für die Kulturlandschaft

Kulturkabinett - Neue Perspektiven für die Kulturlandschaft © Goethe-Institut Madrid

Workshops + Konferenz

Wie hat sich die Wahrnehmung der Rolle von Kultur gewandelt? Welche verschiedenen Modelle sind entwickelt worden, um die Kultur zur Quelle von wirtschaftlichem Ertrag zu machen?
Die Mehrheit dieser Diskurse und Modelle scheint mit der seit dem Jahr 2007 andauernden Finanzkrise zu einem Stillstand gekommen zu sein. Wie könnte eine Kultur-Ökonomie aussehen?

Das Kulturkabinett - Neue Perspektiven für die Kulturlandschaft, das vom 24.-26. Mai stattfindet, lädt mit Gesprächsrunden und Workshops dazu ein, gemeinsam mit deutschen und spanischen KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen, KulturmanagerInnen, KulturpolitikerInnen, etc. neue bzw. andere Modelle und Wandlungen zu erkunden, die dazu beitragen können, ein Verständnis für die Wechselbeziehungen zwischen Kultur und Ökonomie zu entwickeln.
Könnten diese neuen bzw. anderen Modelle und Wandlungen als Vorzeichen eines neuen ökonomischen Modells (oder neuer ökonomischer Modelle) von Kultur begriffen werden? Könnten sie Lösungsansätze für jene Probleme sein, die die Kreativindustrie aufgeworfen hat? Ist es vorstellbar, dass diese neuen Praktiken auch neue Formen des Arbeitens und der Kreativität hervorbringen? Welche Ästhetik bestimmt diese neue Form des Handelns? Können diese neuen Realitäten auch verschiedene Wertesysteme neu beleuchten?

Dies sind einige der Fragen, die das Kulturkabinett aufgreift und in Workshops und Gesprächsrunden diskutiert. Es bietet somit eine Plattform zur gemeinsamen Reflexion über bestehende deutsch-spanische Perspektiven innerhalb der Kulturlandschaft.

>> Um an einem der Workshops teilzunehmen ist bis zum 22. Mai eine Anmeldung auf der Homepage von Medialab-Prado nötig.

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit des Goethe-Instituts Madrid mit dem Auswärtigen Amt und Medialab-Prado. Projektberater sind Ellen Blumenstein und Jaron Rowan.

#kulturkabinett

Hier können Sie das gesamte Programm der Workshops und Konferenz abrufen: