Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Imagining Futures© Goethe-Institut

Imagining Futures

Ein zukunftsorientiertes Peer-Netzwerk und ein europäisches Co-Kommissions-Experiment.
 
In einer Zeit anhaltender Ungewissheit bringt EUNIC (European Union National Institutes for Culture) unabhängige Performance-Festivals aus ganz Großbritannien und dem europäischen Festland zusammen und lädt sie dazu ein, das Festival-Regelwerk auseinanderzubrechen, während sie erkunden, wie die Zukunft der Festivalproduktion aussehen könnte.
 
Imagining Futures verbindet bewegliche und abenteuerlustige Festivals und fördert im Einklang mit den Werten von EUNICs kulturellen Beziehungen die Zusammenarbeit zwischen dem Sektor. Es zielt darauf ab, neue Verbindungen zu entfachen, die künstlerische Entwicklung zu unterstützen und einen durchlässigen, internationalen Dialog in einer Zeit zu fördern, in der die Barrieren zu wachsen scheinen.

Die Festivals werden online zusammenkommen, um die dringendsten Themen, die sich auf künstlerische Entscheidungen und die Festivallogistik auswirken,zu diskutieren, und um innovative Formate für die Zukunft zu erkunden. Die Themen können von Klimawandel, Pflege, Repräsentation, Nachhaltigkeit, Künstlerentwicklung, Finanzierung, Tempo, Rhythmus und Risiko handeln.
 
Während sich diese wichtigen Diskussionen entwickeln, werden die wichtigsten Gespräche dokumentiert und mit Kolleg*innen aus dem Kulturbereich geteilt. Die Festivals werden auch Mittel zur Verfügung haben, um gemeinschaftliche, experimentelle Aufträge zu initiieren, die auf die gemeinsamen Werte und aufkommenden Themen, die diskutiert werden, reagieren.
 
Das Netzwerk umfasst als Kerngruppe Festivalleiter von 5 britischen Festivals und 5 Festivals aus EU-Ländern. Weitere 4 Festivals aus EU-Ländern sind neben den in London ansässigen Kulturinstituten als assoziierte Mitglieder beteiligt:

EUNIC Global

Die Finanzierung von Imagining Futures ist durch EUNIC Global (European Union National Institutes for Culture), dem europäischen Netzwerk von Organisationen, die sich für kulturelle Beziehungen einsetzen und 90 Länder auf der ganzen Welt umfassen, gesichert. Die neun Mitgliedsinstitute von EUNIC London, die aktiv an dem Programm arbeiten, vertreten Österreich, Belgien, Zypern, die Tschechische Republik, Finnland, Deutschland, Portugal, Rumänien und die Schweiz.

EUNIC © EUNIC

Partner

Romanian Cultural Institute © Romanian Cultural Institute Finnish Institute, UK and Ireland © Finnish Institute Cyprus High Commission, Cultural Section London © Cyprus High Commission Flanders House © Flanders House Camões - Instituto da Cooperação e da Língua Portugal © Camões - Instituto da Cooperação e da Língua Portugal Austrian Cultural Forum London © Austrian Cultural Forum London Czech Centre London Czech Centre London Logo Prohelvetia Swiss Arts Council ©Prohelvetia

Top