Lesung und Diskussion „Was macht ihr mit meinen Daten?“

Malte Spitz © www.malte-spitz.de

Mo, 26. Oktober 2015
19:00 Uhr

Goethe-Institut Seoul

132, Sowol-ro, Yongsan-gu
Seoul

Lesung und Gespräch mit Malte Spitz

Wir leben in einer digitalen Gesellschaft; unser Leben wird in Daten gespiegelt. Nicht nur online bei Facebook oder Google, sondern auch im alltäglichen Umgang mit Krankenkassen, Banken und der Polizei werden pausenlos Daten erzeugt, ohne dass wir uns dessen bewusst sind und ohne dass wir Einfluss auf die Verwendung der Daten haben: Wo ich meine Mittagspause verbracht habe, wie ich zur Arbeit gekommen bin und wann ich im Urlaub war ist längst kein Geheimnis mehr.

Der Grünen-Politiker Malte Spitz wollte es genauer wissen.  Er forderte sein Recht, selbst bestimmen zu können über die Preisgabe und Verwendung seiner Daten. 2009 konnte er bei der Deutschen Telekom die Herausgabe seiner Vorratsdaten für einen Zeitraum von sechs Monaten einklagen. Diese Daten stellte er dem Magazin Zeit Online zur Verfügung. Dabei ist eine interaktive Grafik entstanden, die es jedem erlaubt,  sich ein umfassendes Bild von Spitz‘ Tagesablauf zu machen.

Dieser Selbstversuch wirft Fragen auf: Gefährdet die Sammelwut von Unternehmen und Behörden unsere informationelle Selbstbestimmung? Haben wir die Souveränität über unsere eigenen Daten verloren? Kommerzielle und staatliche Datensammler wittern mit unseren Daten ein lukratives Geschäft und nutzen diese für Werbezwecke. Restaurantempfehlungen, der nächste Urlaubstrip oder Tipps für den neuen Sommerlook können so auf den Einzelnen zugeschnitten werden. Die Transparenz und Kontrolle über unsere eigenen Daten gehen hierbei verloren.

Was ist die Antwort auf diese Fragen, die Lösung dieses Problems? Ist  digitale Abstinenz überhaupt möglich in unserer vernetzten Welt? Gerade im technikaffinen Korea scheint solch ein Schritt unrealistisch. Doch wie können wir unsere informationelle Selbstbestimmung zurück gewinnen?

Malte Spitz liest aus seinem Buch Was macht ihr mit meinen Daten?, das im Mai dieses Jahres auch im Koreanischen erschienen ist, und diskutiert mit Professor Kyung Sin Park von der Korea University. Anschließend gibt es eine Publikumsdiskussion.

Die koreanische Übersetzung des Buches Was macht ihr mit meinen Daten, erschienen im Verlag Chaeksesang, wird vor Ort käuflich zu erwerben sein.

Zurück