Filmfestival Freedom Film Festival 2019

FFF Banner 2019 © FFN

Sa, 21.09.2019 -
Sa, 28.09.2019

PJ Live Arts, Jaya One

Jaya 1

Petaling Jaya

Das diesjährige Freedom Film Festival trägt den Namen “Harga Naik, Gaji Maintain” was mit „steigende Preise, stagnierende Löhne“ übersetzt werden kann. Es werden 35 neue und preisgekrönte Filme, die von lokalen, regionalen sowie internationalen Filmemacher*innen gezeigt.

FFF 2019 Poster

Das Thema bezieht sich auf Artikel 25 der UN-Menschenrechtserklärung: „Jeder hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Versorgung und notwendige soziale Leistungen, sowie das Recht auf Sicherheit im Falle von Arbeitslosigkeit, Krankheit, Invalidität oder Verwitwung, im Alter sowie bei anderweitigem Verlust seiner Unterhaltsmittel durch unverschuldete Umstände." Die Filme ziehlen darauf ab, Diskussionen zu entfachen, Probleme zu identifizieren und nach alternativen Lösungen für Probleme der Vermögensungleichheit zu suchen. Zwei Dokumentarfilme befassen sich mit deutschen und europäischen Perspektiven auf Wohnen und Zugehörigkeit.
 

Draußen

Reg: Johanna Sunder-Plassmann und Tama Tobias-Macht, 80 min, Deutschland, 2018

draußen

Das auf der Berlinale gezeigte Porträt konzentriert sich auf die Habseligkeiten von vier Kölner Obdachlosen, die anhand ihres Besitzes ihre Geschichte erzählen. Matze, Elvis, Filzlaus und Sergio leben in Köln auf der Straße. Warum es so gekommen ist? Jeder blickt auf eine eigene Vergangenheit zurück, in der Probleme mit der Familie, schlechte Entscheidungen, Traumata eine Rolle spielen. Erzählt werden diese Geschichten anhand der wenigen Habseligkeiten der Obdachlosen. Jeder Gegenstand ist ein Erinnerungsstück und trägt vielschichtige Bedeutungen.

22. September 2019 | 16:00 - 19:00 Uhr | 10 RM | Karten

 

PUSH – Für das Grundrecht auf wohnen

Reg: Fredrik Gertten, 92 min, Schweden, 2018

PUSH

Die Wohnungspolitik beschäftigt inzwischen fast jeden. Die UN-Spezialreporterin Leilani Farha soll herausfinden, wieso die Menschen aus den Städten vertrieben werden. Die Dokumentation begleitet sie auf ihrer Reise um die Welt.

21. September 2019 | 10:30 - 12:30 Uhr | 10 RM | Tickets

Das Festival wird auch einige neue malaysische Sozialfilme zeigen. Sie wurden vom Deutsch-Französischen Kulturfonds, der Alliance Francaise Kuala Lumpur und dem Goethe-Institut Malaysia unterstützt.

Zurück