Vortrag Verschoben!!! Der neue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

EXIsTenz. Philosophisch-literarische Gespräche © Harman Şaner Çakmak / Freepik

Mi, 24.02.2021

Online

 

Zu den grundlegenden Fragen, die unsere Existenz immer schon betreffen, gehören die Liebe, die Freiheit, der Tod, der Sinn, aber auch die Aporie des Scheiterns, die innere Zerrissenheit, das Widerstehen, ja der Mut zum Widerstand. Sind der Freiheit nicht immer schon Grenzen gesetzt, etwa durch die Vernunft? Können wir uns überhaupt für die Liebe entscheiden? Oder widerfährt sie uns nicht einfach? Gibt es eine Pflicht zum Widerstand? Lohnt sich der Kampf für die Freiheit?

Mit der Veranstaltungsreihe „EXIsTenz. Philosophisch-literarische Gespräche“ möchte das Goethe-Institut Ankara diesen Fragen auf den Grund gehen, ins Gespräch kommen, positive Akzente setzen und Auswege aufzeigen.
 
Er wird zum Thema HEGEL, FREIHEIT UND PANDEMIE sprechen und zeigen, dass Freiheit im Sinne Hegels immer auf der Auswahl des Vernünftigen beruhe. Daher sei die temporäre Begrenzung der Bewegungsfreiheit wegen des Coronavirus vernünftig. Das anschließende Gespräch wird Dr. Birden Güngören Bulgan führen. 

Klaus Vieweg

Prof. Dr. Klaus Vieweg studierte Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Humboldt-Universität Berlin, Promotion 1980, Habilitation 1988. Seine Spezialgebiete sind deutscher Idealismus, Geschichte und Theorie des Skeptizismus und Grundfragen einer Philosophie der Freiheit. Im Zentrum seiner Forschungen steht der Versuch, die Aktualität der Philosophie Hegels als eines Denkens der Freiheit aufzuzeigen. Er ist ein international bekannter Hegel-Forscher und hat zum 250. Geburtsjahr von Georg Wilhelm Friedrich Hegel die erste umfassende deutschsprachige Biografie des großen deutschen Denkers vorgelegt, die schnell zum Bestseller wurde. Darüber hinaus ist er Autor von Detektivromanen.


Birden Güngören Bulgan

Dr. Birden Güngören Bulgan absolvierte 1997 das französische Gymnasium Saint-Benoît und 2001 die juristische Fakultät der Marmara-Universität. Ihre Magisterarbeit an der Galatasaray Universität, Fakultät für öffentliches Recht zum Thema "Die Idee der Freiheit bei Spinoza und Hegel" wurde von Prof. Cemal Bâli Akal betreut. Als Stipendiatin des DAAD promovierte sie 2011 bei Prof. Manfred Walther zum Thema „Die Bedeutung von Hegels Spinoza-Lektüre für seine Staats- und Rechtstheorie". 2012 wurde ihre Dissertation mit dem Sophia Award ausgezeichnet. Sie habilitierte 2018 mit einer Arbeit mit dem Titel „Georg Jellineks Staats- und Rechtstheorie“. Seit 2004 arbeitet sie an der Galatasaray-Universität am Lehrstuhl für Allgemeines öffentliches Recht.
 

Das Gespräch wird auf der Facebook Seite des Goethe-Instituts Ankara gesendet.

Facebook Icon Facebook




 

Zurück