Theater Dilde Kayboluş// Lost in Language von Frank Heuel

Frank Heuel Frank Heuel (c) Annika Ley

Sa, 26.11.2016 -
Mo, 28.11.2016

Kumbaracı50

Kumbaracı Yokuşu, No: 50 Kat: 2 Beyoğlu
Istanbul

Dilde Kayboluş// Lost in Language von Frank Heuel
Regie: Frank Heuel

Mit: Berfin Zenderlioglu,  Gülhan Kadim, Laila Nielsen
Set und Video: Annika Ley
Premiere: 26. November 2016 um 20.30 Uhr
weitere Vorstellungen am 27. und 28.11., je 20.30 Uhr
 
Dilde Kayboluş// Lost in Language beruht auf der Biographie einer heute in Istanbul lebenden 32-jährigen Kurdin, die mit ihrer Familie ab ihrem 6 Lebensjahr als Flüchtling in Deutschland lebte. Mit 12 Jahren kehrte sie in die Türkei zurück und pendelte bis zu ihrem 20. Lebensjahr zwischen Anatolien und Istanbul. Die Familie gehört den Aleviten an, sie selber ist in Deutschland protestantisch getauft, bezeichnet sich aber als Atheistin.
 
Ihr Lebenslauf liest sich wie ein nomadisches Wandern zwischen den drei Welten, im ständigen Versuch sich die drei Sprachräume – Deutsch, Kurdisch, Türkisch anzueignen. Bei ihrer  Suche nach Heimat muss sie sich immer wieder in den einzelnen Welten zurechtfinden. Ihre Versuche, sich die Sprachräume anzueignen ist auch immer mit dem Gefühl des Fremd- und Ausgeschlossen-Seins verbunden.
 
Ausgangsmaterial des Projekts ist ein langes Interview, in dem die junge Frau Frank Heuel ihr Leben geschildert hat. Das Gespräch wurde in Deutsch geführt und ins Türkische und Kurdische übersetzt. Das Stück wird von drei Schauspielerinnen jeweils in deren Muttersprachen Deutsch, Türkisch und Kurdisch performt. Eine Setdesignerin und Videokünstlerin wird das Projekt begleiten und eine Videoinstallation als einen Teil der Performance entwickeln.
 
Das Projekt ist eine Koproduktion mit Kumbaraci50//fringe ensemble (GER) und wird von der Kunststiftung NRW und dem Goethe-Institut Istanbul unterstützt.
 
Frank Heuel (* 1960)
ist frei arbeitender Regisseur und künstlerischer Leiter des fringe ensemble Bonn. //2006 Auszeichnung mit dem NRW Förderpreis //Am Theater Bonn von 2007-2009 künstlerischer Leiter des CLUB DER UTOPISTEN // Von 2011 - 2013 Mitglied der Künstlerischen Leitung der Schaubühne Lindenfels in Leipzig //Einladung mit 2 WELTEN (Theater Bonn) zum NRW Theatertreffen 2010 //Zahlreiche Inszenierungen im Ausland (NL, LV, PL, CH) //Gründung des internationalen Autorennetzwerkes fringe writers //Letzte Festivalteilnahmen: ARBEITSSCHLACHTEN beim Festival FLURSTÜCKE, Münster und dem Sommertheaterfestival des Nationaltheater Rijeka (Kroatien) im Juni 2015 //Stipendiat der Kunststiftung NRW in Istanbul 2016.
 

Zurück