Ausstellung Shared Sacred Sites / Gemeinsame Heilige Stätten

Shared Sacred Sites / Gemeinsame Heilige Stätten © Nele Guelck

Fr, 19.04.2019 -
So, 14.07.2019

DEPO İstanbul

Tütün Deposu, Lüleci Hendek Caddesi, No: 12, Tophane

Istanbul

Shared Sacred Sites / Gemeinsame Heilige Stätten

Eröffnung: 19.04.2019/19:00

Öffnungszeiten:
Außer Montag, jeden Tag 11:00 – 19:00 Uhr

 
Die Ausstellung Gemeinsame Heilige Stätten versucht eine Antwort zu finden auf die zerstörerische Spaltung zwischen den Weltreligionen. In den Fokus rücken dabei Gemeinsamkeiten und Praktiken der drei abrahamatischen Religionen – Islam, Christentum und Judentum. Das Projekt betrachtet das Zusammenleben von Gläubigen aus der Mittelmeerregion, dem Nahen Osten sowie dem Balkan und zeigt, dass ein interkultureller Pluralismus möglich ist jenseits des allgegenwärtigen Essentialismus und der daraus resultierenden Hasspolitik. Durch die Zusammenführung von zeitgenössischer Kunst, Fotografie, ethnographischem Material sowie digitalen Medien werden imponierende heilige Stätte und Regionen ebenso beleuchtet wie die religiöse Vielfalt des Miteinanders in Istanbul. Ein weiterer Aspekt der Ausstellung ist das Phänomen Pilgerfahrt und die Bedeutung der sinnlichen Erfahrung “Teilen des Heiligen”.
Nach Stationen im Marseiller MUCEM (2015), in Tunis (2016), Thessaloniki (2017), Paris (2017), Marrakesch (2018) und New York (2018) wird die Ausstellung am 19. April 2019 im DEPO eröffnet (bis zum 14. Juli).
Kuratiert wird die Ausstellung von den Anthropologen Dionigi Albera und Manoël Pénicaud. Das Goethe-Institut Istanbul unterstützt die Teilnahme der Künstlerin Nele Gülck.
 
 

Zurück