Clelia Coussonnet

Клелия Кусоне Клелия Кусоне

Biografie

Residenz: Juli-August 2018

Clelia Coussonnet ist eine unabhängige Kuratorin, Redakteurin und Kritikerin Frankreichs. Ihr neuestes Projekt beschäftigt sich mit Machtstrukturen in der Politik und in der Botanik.
Ergebnisse ihrer Arbeit zeigte sie in der Ausstellung „Botany under Influence“ im Apexart in New York (September – Oktober 2016) und in „Leave No Stone Unturned“ (Remuer la terre) im „Le Cube - independent art room“ im marokkanischen Rabat (2019). Zusammen mit Claire Astier kuratierte sie die Ausstellung, die Performance bzw. das Nacht-Screening „Au loin les signaux, al lou'lou“ während der Tage des Kulturerbes in L'Anse du Pharo in Marseille, Frankreich (September 2017). Coussonnet interessiert sich für interdisziplinäre Projekte jenseits traditioneller künstlerischer Systeme, insbesondere in Bezug auf Kunsthandwerk oder kulturelles Erbe und in für die Kunst ungewöhnlichen Räumen. Ihre Interessen und Forschungsgebiete umfassen Kartierung und Ort, Mystizismus, dekoloniale Ästhetik, Botanik, Erinnerung und ihre Fragmentierung, Mündlichkeit, Klangkunst und Rhythmus, Design und das Universum der Textilkunst.
Top