Beratung und Information

Goethe-Institut Termine und Anmeldung Foto: Goethe-Institut/Bettina Siegwart

In unserem Sprachkursbüro helfen wir Ihnen weiter, wenn Sie einen Kurs in Salvador-Bahia oder in Deutschland buchen oder eine unserer Prüfungen ablegen wollen.

Montag–Donnerstag 09:00 - 13:00 Uhr
14:00 - 19:00 Uhr
Freitag 09:00 - 13:00 Uhr
1. Einschreibungsbedingungen

1.1 Mindestalter: 16 Jahre (Ausnahme: Jugendkurse). 
1.2 Die Einschreibung kann persönlich oder über bevollmächtigte Dritte innerhalb der vom Institut festgelegten Fristen erfolgen. 
1.3 Der Schüler zahlt dem Institut: 
- für Extensivkurse: einen einmaligen Preis pro Modul (mit Rabatt) in Barzahlung oder in vier Raten; 
- für Semi-Intensivkurse: einen einmaligen Preis pro Modul (mit Rabatt) in Barzahlung oder in zwei Raten; 
- für Intensivkurse: nur Barzahlung. 
1.4 Die Einschreibung wird erst nach erfolgter Barzahlung oder ersten Ratenzahlung, so wie der Unterschrift des Schülers auf der elektronischen Rechnung, die sein Einverständnis mit den Einschreibungsbedingungen des Goethe Instituts bestätigen, für gültig erklärt. 

2. Kursaufhebung durch das Institut

2.1 Das Institut behält sich das Recht unbegonnene Kurse oder Klassen, die eine Einschreibungszahl von 8 (acht) Schülern pro Klasse für A1 bis C1 Kurse, oder 6 (sechs) Schülern pro Klasse für C2, Ergänzungs- oder Sonderkurse nicht erreicht haben, aufzuheben. 
2.2 Nur Kurse mit der Mindestzahl von rechtmäßig eingeschriebenen Schülern bis Ende der Einschreibungsfrist finden statt. 
2.3 Im Fall einer Kurs- oder Klassenaufhebung nach Punkt 2.1, bietet das Institut den Schülern eine Kursalternative an. Falls, aus irgendeinem Grund, dem Schüler der vorgeschlagene Kurs nicht zusagt, kann eine Rückerstattung der bis dahin vollständig gezahlten Rate(n) statt finden oder als Kredit für eine Teil- oder vollständige Zahlung eines anderen Kurses im darauf folgenden Zeitraum/Semester verrechnet werden. 

3. Einschreibungsaufhebung oder Sperrung

3.1 Der Schüler, der aus irgendeinem Grund seine Einschreibung aufheben möchte, soll dies umgehend und schriftlich (Brief, E-mail oder Fax) dem Kurssekretariat mitteilen, damit Zahlungsverrechnungen proportional zum Zeitraum der in Anspruch genommenen Dienste (Eingangsdatum des Antrags vom Schüler im Sekretariat) überprüft werden können. Im Fall eines negativen Saldos wird der Schüler aufgefordert diesen umgehend zu begleichen. Im Fall eines Kredits kann der Schüler eine Rückerstattung fordern oder ihn nach Punkt 2.3 beibehalten. Unabhängig von Einschreibungsaufhebungsgründen nach Kursbeginn, berechnet das Goethe Institut dem Schüler alle Kursstunden die bis zum Eingangsdatum des Aufhebungsantrags (im Sekretariat) statt gefunden haben und behält 20% des Kursgesamtpreises ein. 
3.2 Anträge auf Sperrung müssen auch schriftlich erfolgen und im Kurssekretariat eingereicht werden. In diesem Fall verrechnet das Institut die Kursstunden die bis zum Eingangsdatum des Antrags (im Sekretariat) statt gefunden haben, wobei der Restbetrag der gezahlten Rate(n) als Kredit für die Einschreibung in einem nächsten Zeitraum/Semester stehen bleibt. Die Sperrung ist ein Jahr gültig. 
3.3 Anträge auf Sperrung können nur beachtet werden wenn die Anzahl der geleisteten Kursstunden bis zum Eingangsdatum des Antrags (im Sekretariat) keine 70% der Gesamtstundenanzahl des Kurses überschreitet. 
3.4 Die Sperrungs- und Aufhebungsvorgänge gelten nicht für Spezialkurse (Z.B Grammatikkurse, Konversationskurse etc.) Bei Abbruch dieser Kurse besteht kein Recht auf Rückerstattung. 

4. Verantwortung des Schülers / Einstufungstest / Aufnahme

4.1 Der Schüler verpflichtet sich dazu, sich an die Kursregelungen und weiter gültige Institutsnormen zu halten. 
4.2 Schüler mit Deutschkentnissen unterziehen sich einem schriftlichen und mündlichen Einstufungstest vor Kurseinschreibung. 
4.3 Die Aufnahme in eine bestimmte Stufe setzt voraus, dass das Mindestergebnis des Schülers als “ausreichend” bewertet und 75% Kursanwesenheit nachgewiesen wurden. 

5. Verantwortung des Instituts

5.1 Die Verantwortung des Goethe Instituts und seiner Mitarbeiter begrenzt sich auf beabsichtigte Fehler und Fahrlässigkeit. Das Goethe Institut verantwortet sich nicht für die Einstellung seiner Dienste wenn diese durch höhere Gewalt verursacht wurden (z. Bsp. bei Naturkatastrophen, Bränden, Überschwemmungen, Regierungsbestimmungen und anderen Faktoren die ausser Kontrolle der Vertragspartner stehen). 
5.2 Das Goethe Institut sieht sich in der Verantwortung die Deutschkurse in dem von ihm angekündigten Umfang und Qualität auszutragen, ausgenommen im Fall von Punkt 2.1. 
5.3 Das Goethe Institut unterzieht sich der Schweigepflicht über alle Angaben von Schülern in Einschreibungsformularen und/oder Stipendiumsanträgen. 

6. Gebühren 

Für folgenden Dienstleistungen erheben wir Verwaltungsgebühren: Bestätigungen, Briefe, Nachprüfungen, Zweitschriften von Teilnahmebestätigungen etc.