Fortbildung in Estland

Fortbildung Foto: Goethe-Institute in Deutschland

DLL - DEUTSCH LEHREN LERNEN

Das neue Fort- und Weiterbildungsprogramm für Deutschlehrkräfte

Der Bedarf an Lehrerfort- und -weiterbildung weltweit ist zunehmend heterogen: Didaktische Vorkenntnisse und sprachliche Voraussetzungen der Lehrenden differieren ebenso wie Lehrorte und Lernergruppen. Rahmenbedingungen der Lehrkräftequalifizierung unterscheiden sich ebenfalls stark. Als neue Zielgruppe der vom Goethe-Institut zu Qualifizierenden sind die Lehrenden an Partnerschulen im Rahmen der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ hinzugekommen. 


Das Goethe-Institut trägt diesen Entwicklungen Rechnung und hat sein bisheriges Fernstudienprogramm Deutschsprachiger Unterricht in Theorie und Praxis, das in Kooperation mit der Universität Kassel und dem DIFF entstanden ist, inhaltlich und fachwissenschaftlich neu ausgerichtet. Die Neuausrichtung wurde von einer Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitarbeiterinnen des Bereichs Fortbildungsdidaktik des Goethe-Instituts (Karin Ende, Dr. Imke Mohr) und Mitgliedern des Beirats Sprache des Goethe-Instituts (Prof. Dr. Hans Barkowski, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Prof. Dr. Rüdiger Grotjahn, Ruhr-Universität Bochum, Prof. Dr. Britta Hufeisen, Technische Universität Darmstadt und Prof. Dr. Michael Legutke, Justus-Liebig-Universität Gießen) gemeinsam erarbeitet.

Die neue Fort- und Weiterbildungsreihe Deutsch Lehren Lernen (DLL) zeichnet sich durch einen innovativen fortbildungsdidaktischen Ansatz aus. DLL berücksichtigt den aktuellen Stand des Faches Deutsch als Fremdsprache, neue Entwicklungen in der Fach- bzw. Fortbildungsdidaktik, aktuelle europäische Bildungsstandards sowie die veränderten Anforderungen der Lehrkräftequalifizierung weltweit.

DLL wurde für Lehrende im Primarbereich, in der Sekundarstufe und in der Erwachsenenbildung mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium sowie (geringer) Unterrichtserfahrung entwickelt.
Lehrende können ihr in der Ausbildung erworbenes Wissen über das Lehren und Lernen von Sprachen aktualisieren, ihre Unterrichtskompetenz weiterentwickeln und sie können eine zusätzliche formale Qualifikation in Form eines Zertifikats erwerben. DLL-Kurse werden in Kooperation mit deutschen Hochschulen durchgeführt, so dass sie auch mit einem Hochschulzertifikat abgeschlossen werden können. Für die einzelnen Bände sind ECTS-Punkte ausgewiesen, die in nationale Fortbildungsportfolios integriert werden können.
DLL ist eine kombinierte Fortbildung, die entweder ganz individuell mit einem Buch oder aber kooperativ auf der Lernplattform Moodle bearbeitet wird. Für das zweite Modell muss ein Kurs bei einem Goethe-Institut oder einer anbietenden Hochschule gebucht werden. Präsenzphasen wechseln mit Phasen des Selbststudiums ab und führen zu Projekten, in denen Unterricht nach individuellen Fragestellungen analysiert wird.
DLL bietet Aufgabenstellungen zu systematischer Beobachtung und Reflexion von Lehrtätigkeit durch Mitschnitte von Deutschunterricht aus drei Kontinenten. Diese Videos bilden den Ausgangspunkt dafür, Unterricht zu verstehen und durch die kritische Überprüfung von pädagogischen und fachdidaktischen Konzepten die eigene Professionalisierung voranzutreiben.
DLL ermöglicht den Teilnehmenden in jedem Modul Phasen systematischer Beobachtung und Reflexion von Lehrtätigkeit, und zwar der Lehrtätigkeit anderer wie auch der eigenen. Praxiserkundungsprojekte auf der Grundlage von Unterrichtsdokumentationen bilden den Ausgangspunkt dafür, Unterricht zu verstehen und durch die kritische Überprüfung von pädagogischen und fachdidaktischen Konzepten die eigene Professionalisierung voranzutreiben.
DLL besteht aus standardisierten Programmen und bietet die Möglichkeit, durch eine Neugruppierung von Modulen zielgruppenspezifische Programme oder Einzelmaßnahmen zuzuschneiden. Es sind die standardisierten Programme BASIS, AUFBAU und SPEZIAL geplant. Für die einzelnen Module sind ECTS-Punkte ausgewiesen.

Das Programm BASIS umfasst sechs Module:

Modul 1: Lehrkompetenz und Unterrichtsgestaltung

Modul 2: Wie lernt man die Fremdsprache Deutsch?

Modul 3: Deutsch als fremde Sprache

Modul 4: Aufgaben, Übungen und Interaktion

Modul 5: Lernmaterialien und Medien

Modul 6: Curriculare Vorgaben und Unterrichtsplanung

Modul 7: Prüfen, Testen, Evaluieren

Modul 8: DaF für Kinder

Modul 10: DaF für Jugendliche

Modul 16: Sprachbildung in allen Fächern
Die Goethe-Institute in Tallinn, Riga und Vilnius bieten im Herbst 2017 das nächste Modul („Modul 16: Sprachbildung in allen Fächern“) aus dem Programm BASIS von DLL für Deutschlehrkräfte an.

Weitere Informationen

Partner

Das Goethe-Institut Tallinn veranstaltet Workshops, Seminare, Deutschlehrertage und andere Veranstaltungen im Bereich Deutsch als Fremdsprache in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern.

SA Innove
Kontaktperson: Aile Arro

Der Estnische Deutschlehrerverband
Kontaktperson: Signe Ilmjärv
 

Mittlerorganisationen


Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Das DAAD-Informationszentrum in Riga ist auch für Estland zuständig.
An mehreren Universitäten in Tallinn und Tartu ist der DAAD mit AnsprechpartnerInnen vertreten:
www.daad.lv

Deutsche Auslandsgesellschaft

Zentralstelle für Auslandsschulwesen
Fachberaterin/ Koordinatorin in Estland:
Herr Uwe Saegebarth
tallinn@auslandsschulwesen.de