Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Minsk - DAO as ChimeraGoethe-Institut / Studio Hyte

Minsk: DAO As Chimera

DAOWO - Minsk © eeefff DAO as Chimera ist eine „Science-Fiction der heutigen Welt“, in der alle DAO bereits stattgefunden haben und aus Blockchains „reptilartige“ Technologien geworden sind. Auf Grundlage eines fortgesetzten Live-Action-Rollenspiels wird das Wertesystem innerhalb des belarussischen Kulturraums zusammengefasst, die innere Logik der Kollektivität erkundet und ein Ort geschaffen, an dem das spekulative Wissen über Blockchains im Jahre 2020 erfasst und archiviert werden kann. In der Orangerie der erloschenen Blockchains, in der DAO und Blockchains nicht länger eine innovative, sondern eine fossile, ausgestorbene Technologie bilden, lösen Fortbildungen zu Überbleibseln der Vernunft bei den „Warmhaus“-Teilnehmer*innen abweichende Verhaltens- und Denkweisen aus. Mit diesem Warmhaus soll die scheinbare Neutralität und Fortschrittlichkeit der automatisierten Finanztechnologien unterbrochen und dekomprimiert werden. Dieses Meta-DAO soll einen Überblick über die kulturelle und technologische Welt der Start-ups in Belarus schaffen und das emanzipatorische Potenzial von Kollektiven freisetzen, die sich von den Zwängen der Projektorientierung gelöst haben.

Die Menschen hinter dem Projekt

eeefff ist eine Kollaboration von Nicolay Spesivtsev (Künstler, Computerwissenschaftler und Forscher) und Dzina Zhuk (Künstlerin und Autorin). Seit 2013 sind die beiden tätig und haben das Zentrum iher Aktivitäten in Minsk und Moskau.

eeefff arbeiten mit emotionalen Effekten der neuen Wirtschaftsregime, die von Berechnungen, Materialität der Sensibilität, Auswirkungen innerhalb der Kreativbranche, Reibungen zwischen Benutzeroberflächen und Protokollen sowie Testeinstellungen für kollektive Imaginäre bestimmt werden.  
Die Methoden von eeefff sind: Erstellen öffentlicher Aktionen und Situationen, Online-Interventionen, performative Seminare, Software- und Hardware-Hacks, Framing-Umgebungen und -Einstellungen.

Dzina Zhuk © Dzina Zhuk Dzina Zhuk ist Künstlerin und Technikwissenschaftlerin und lebt in Moskau und Minsk. Ihr Alter-Ego Bitchcoin arbeitet mit Stimme, Audio, zukünftigen Beats und Sci-Fi-Synth. Zu ihren Hauptinteressen gehören unter anderem gefährdete Schnittstellen, die emotionalen Wirkungen von Algorithmen, die nicht-anthropozentrische Betrachtungsweise maschineller Intelligenz und imaginäre Szenarien der Gegenwart. Dzina ist als Mitglied der Flying Cooperation Mitorganisatorin der jährlichen Veranstaltung WORK HARD! PLAY HARD! in Minsk.

Nicolay Spesivtsev © Nicolay Spesivtsev Nicolay Spesivtsev ist als Künstler und Forscher in Moskau und Minsk tätig. Mit einem technischen Hintergrund als Informatiker verbindet Spesivtsev einen kritischen Ansatz der Informatik, der mit rechnergestützten Wirtschaftssystemen und einem eigenartigen Futurismus verwoben ist. Er arbeitet mit Fantasien, die aus sich überschneidenden technologischen, wirtschaftlichen und politischen Landschaften in der heutigen Kultur geboren wurden. Zu seinen Interessen zählen aus gefühlsbetonter Arbeit erwachsende Solidarität, kritische Ansätze zur Emanzipation der Freude aus Assemblagen der Körper lebender Subjekte (sowohl menschliche als auch nicht-menschliche), Computersysteme, digitale Entkolonialisierung in Osteuropa und vieles mehr. Nicolay ist als Mitglied der Flying Cooperation Mitorganisatorin der jährlichen Veranstaltung WORK HARD! PLAY HARD! in Minsk. 

Top