Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Interview mit Catalina Vásquez Salazar und Alejandra Pérez Torres
Eine beeindruckende Befreiungsgeschichte

Catalina Vásquez Salazar und Alejandra Pérez Torres 2
© David Rendon Palaez

Warum sollte die Welt mehr über die Protagonistin Ihres Comics erfahren?
 
Mit Geraldine, der Protagonistin unserer Geschichte, lernen wir eine Frau mit einer Geschichte kennen, die viele junge Aktivist*innen inspirieren kann. Wir glauben, dass ihr Kampf eine durch und durch bemerkenswerte Geschichte von Freiheit in einem Land wie Kolumbien erzählt. Sie stammt aus einem entlegenen Gebiet mit starker Präsenz von illegalen und bewaffneten Streitkräften, sie wurde von ihrem eigenen sozialen Umfeld isoliert, bevor sie ihre Ermächtigung und ihre Rechte, die ländliche Region zu verlassen und in die Stadt zu gehen, einforderte. Ihr Aktivismus verdient es, sichtbar und auf der ganzen Welt bekannt gemacht zu werden.  
 
Was war die überraschendste Entdeckung während Ihrer Recherchen?

Die überraschendste Entdeckung oder Beobachtung war Geraldines Transformation als Anführerin innerhalb ihrer indigenen Community (der Emberá-Chamí Community von Dojura). Zu Beginn spürte sie eine starke Ablehnung seitens ihrer Familie und der indigenen Behörden, aber als sich ihr Engagement verfestigte, begannen die Gruppenmitglieder, sie als eine wichtige soziale Führungspersönlichkeit zu betrachten. Nach unserer Ankunft in Dojura beobachteten wir, wie sich die Wahrnehmung der gesamten Community von Geraldine verändert hatte, das hat uns wirklich berührt. Sie wurde als Person von ihrer Familie, von Freund*innen und von den indigenen Behörden uneingeschränkt respektiert.
 
Was bereitete Ihnen während der Projektarbeit am meisten Freude?

Für uns war es eine große Freude, Geraldine und ihre Familie näher kennenzulernen. Die Reise zu ihrer Gemeinde führte uns in eine Region Kolumbiens, die wir vorher nicht kannten. Es bleiben wunderbare Erinnerungen und eine Erfahrung erhalten, die uns in jeder Hinsicht verändert hat. Es macht uns stolz, dass wir durch unsere Arbeit dazu beitragen können, Narrative zu schaffen, die Communitys stärken. Unser Ziel ist es, die Vielfalt und Vielfältigkeit menschlicher Erfahrungen zu erkennen und sie als einzigartig und authentisch zu porträtieren.

Top