Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Spielfilm / Drama
Der Junge muss an die frische Luft

Der Junge muss an die frische Luft
Foto (Ausschnitt): © UFA Fiction 2018

100 Min. | Deutschland 2018
Regie: Caroline Link | Darsteller*innen: Hape Kerkeling, Luise Heyer, Sönke Möhring | Sprache: Deutsch, mit englischen Untertiteln

Das Ruhrgebiet im Jahr 1972. Der neunjährige pummelige Hans-Peter wächst im Schoß seiner Familie und seiner feierfreudigen Verwandten auf. Er ist keiner, um dessen Freundschaft sich alle reißen, aber er hat das Talent, alle zum Lachen zu bringen und genau darin übt er sich täglich in dem Krämerladen seiner Oma. Doch bald schon legen sich dunkle Wolken über seinen Alltag: Seine Mutter, die bis dato immer fröhlich war, erkrankt nach einer Operation an Depressionen. Hans-Peters Vater ist hilflos und arbeitet viel, so dass der Junge vor allem bei seinen beiden Omas aufwächst, beide starke Persönlichkeiten mit viel Herz. Dank ihrer Liebe und Fürsorge findet Hans-Peter einen Ausweg aus dem Gefühlschaos und nutzt sein komödiantisches Talent, um seine Wunden zu heilen und andere zum Mitlachen zu bringen.
 
Mit der Verfilmung der Autobiographie des Entertainers Hape Kerkeling ist der Oscar-gekrönten Regisseurin Caroline Link ein warmherziger, humorvoller Film gelungen: Eine Familiensaga und ein intimer Einblick in das Leben im Ruhrgebiet der 1970er Jahre. 

(„Der Junge muss an die frische Luft“) ist über weite Strecken so anrührend inszeniert, dass man tief betroffen ist, gleichzeitig sehen wir aber immer den Hoffnungsstreif am Himmel.

epd film/Katrin Hofmann

 
 

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 2019:
Besucherstärkster Film des Jahres, Beste weibliche Nebenrolle, Bester Film (Bronze)
 
Bayerischer Filmpreis 2019: 
Beste Regie

Alle Filme
Vollständiges Programm
Tickets

Top