Aufgaben und Ziele

Als das global tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland setzen wir uns für die Verständigung zwischen Deutschland, Europa und der Welt ein. Die Grundlage dafür bildet der Rahmenvertrag mit dem Auswärtigen Amt. Weltweit informieren wir über die kulturelle und gesellschaftliche Vielfalt Deutschlands und Europas. 158 Goethe-Institute in 98 Ländern bilden zusammen mit zahlreichen Partnereinrichtungen unser globales Netzwerk. Das Auswärtige Amt fördert unsere Arbeit institutionell. Als eingetragener Verein agieren wir eigenverantwortlich, parteipolitisch ungebunden und rechtlich selbstständig. Rund ein Drittel unseres Budgets erwirtschaften wir durch Erlöse aus Sprachkursen und Prüfungen selbst. Darüber hinaus unterstützen uns die Europäische Union, weitere Bundesministerien sowie Stiftungen und Unternehmen im In- und Ausland.

Wir tragen zur Verankerung der deutschen Sprache in den Bildungssystemen der Gastländer bei. Mehr als 100.000 Schulen weltweit unterstützen wir bei der Durchführung eines hochwertigen Deutschunterrichts und fördern die Weiterbildung und Qualifizierung von Deutschlehrenden. Darüber hinaus bieten wir Sprachkurse an, die von allgemeinen Deutschkursen über berufsvorbereitende Sprachkurse bis hin zu Seminaren der gesellschaftlichen und kulturellen Sensibilisierung reichen. Online-Kurse und Selbstlern-Programme sind Teil unseres Angebots. Pro Jahr legen weltweit mehr als eine halbe Million Menschen eine Deutschprüfung an einem Goethe-Institut oder bei unseren Kooperationspartnern ab. Mit einem breiten Lern- und Informationsangebot unterstützen wir insbesondere Studierende und Fachkräfte aus dem Ausland auf ihrem Weg nach Deutschland.  

Wir vertrauen auf das Potenzial des internationalen Kulturaustausches. Unsere rund 20.000 Kulturveranstaltungen im Jahr entstehen in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit staatlichen und außerstaatlichen Institutionen und zivilgesellschaftlichen Initiativen in unseren Gastländern. Wir qualifizieren, beraten und vernetzen Kreative und unterstützen den Aufbau nachhaltiger Strukturen in der Kultur- und Kreativwirtschaft, etwa durch Weiterbildungsmaßnahmen für Kulturunternehmer*innen oder die Internationalisierung von Kreativunternehmen. Mit unseren Residenzprogrammen, Kooperationen und Koproduktionen fördern wir die globale Vernetzung von Kulturschaffenden. Akteur*innen der Zivilgesellschaft bieten wir Schutz- und Freiräume, um einen offenen Meinungsaustausch zu ermöglichen. Den demokratischen Dialog lassen wir auch in schwierigen Zeiten nicht abreißen. Wir orientieren uns in unserer Arbeit an den Werten einer demokratischen, freiheitlichen und rechtsstaatlichen Gesellschaftsordnung.

Über unsere digitalen Informations- und Lernangebote in mehr als 60 Sprachen und ein Netzwerk mit 95 Bibliotheken bieten wir Orte des Lernens, der Begegnung und der Partizipation. Wir nutzen innovative Technologien, ergreifen die Chancen der Digitalisierung und reflektieren gleichermaßen ihre Auswirkungen auf Mensch und Gesellschaft. Durch vielfältige Formate wie Informationsreisen für Multiplikator*innen, den fachlichen Austausch zwischen Expert*innen, Jugendaustauschprogramme und internationale Festivals ermöglichen wir weltweite Begegnungen.

In Korea sind wir seit 1968 mit dem Goethe-Institut Seoul sowie mit Sprachkursen und Prüfungen in Daejeon (1988), Daegu (2012), Gwangju (2014) und Busan (2015) präsent. Seit nunmehr fünf Jahrzehnten setzt sich das Goethe-Institut Korea für die Vermittlung zwischen der koreanischen und deutschen Kultur ein und dient als Anlaufstelle für alle, die sich für Deutschland und die deutsche Sprache interessieren.
 

  • Goethe-Institut Seoul Foto (Detail): Goethe-Institut Korea/OZAK
  • Bibliothek Goethe-Institut Seoul Foto (Detail): Goethe-Institut Korea
  • Goethe-Institut Korea Veranstaltungssaal Foto (Detail): Goethe-Institut Korea/Nils Clauss
Das Goethe-Institut Seoul organisiert und unterstützt ein breites Spektrum von kulturellen Veranstaltungen. In ihrem Zentrum stehen die deutsch-koreanische Begegnung und die Vermittlung eines aktuellen und differenzierten Deutschlandbilds. Soweit es die politischen Rahmenbedingungen erlauben, wird seit 2004 auf Projektbasis auch in Nordkorea gearbeitet.

Im Rahmen der Bildungskooperation beraten wir Behörden und Sprachkursanbieter. Workshops, Seminare und Symposien zur Spracharbeit, oft in Kooperation mit koreanischen Partnern, tragen zur Professionalisierung des Deutschunterrichts in Korea bei. In unseren Sprachkursen lernen jährlich mehr als 5.000 Teilnehmer Deutsch. Die international anerkannten Prüfungen des Goethe-Instituts stellen wichtige Bausteine für die berufliche Entwicklung von vielen jungen Menschen dar.

In der Bibliothek des Goethe-Instituts Seoul vermitteln wir Informationen zu aktuellen Aspekten des kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Lebens in Deutschland und bieten dazu einen immer wieder aktualisierten Buch- und Medienbestand an. Über die Onleihe, unsere Webseite und unseren Social-Media-Auftritt bieten wir Informationen auch ortsunabhängig an.