Präsentation E-Learning Konzepte in Bibliotheken

Bücherhallen Hamburg, Leitung Portal und eServices. Sven Instinske Bücherhallen Hamburg, Leitung Portal und eServices.
Bücherhallen Hamburg
Foto: Goethe-Institut Riga/ Z.Murovska

Die technischen Entwicklungen, Verbreitung von Breitbandanschlüssen, die stetig wachsende Ausstattung privater Haushalte mit Computern und mobilen Endgeräten und die steigende Nutzung des Internets in allen Altersgruppen verändern die Erwartungen der Menschen an öffentliche Dienstleistungen und damit an Öffentliche Bibliotheken. Um den Erwartungen gerecht zu werden, haben sich die Bücherhallen Hamburg entschlossen, klassische und neue Dienstleistungen in das Internet zu verlagern bzw. dort zu entwickeln und investieren seit mehreren Jahren finanzielle und personelle Ressourcen in den Ausbau des Internetportals sowie in ihre Online-Filiale www.ebuecherhalle.de.

Seit 2009 wird das Angebot der ebuecherhalle.de durch eine eLearning-Plattform, die in Zusammenarbeit mit M.I.T e-Solutions GmbH entwickelt wurde, ergänzt. Kunden können aus 100 verschiedenen interaktiven Lerninhalten aus den Bereichen Sprachen, EDV und Wirtschaft auswählen. Als erste Öffentliche Bibliothek haben die Bücherhallen Hamburg seit März 2013 auch die Online-Lernplattform für Kinder von scoyo lizensiert. Schüler der Klassen 1 bis 7 können eigenständig die Inhalte der Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch, Physik, Biologie und Chemie lernen und vertiefen.

Die Bücherhallen Hamburg haben damit neues Terrain für Öffentliche Bibliotheken beschritten und waren mit den unterschiedlichsten Herausforderungen, wie Lizenzverhandlungen, Plattformdesign, Marketing und neuen Vermittlungsformate konfrontiert.
 

Video wird geladen