Video Augenzeuge



Warum flohen so viele Lettinnen und Letten im Zweiten Weltkrieg und in den Jahren danach? Wie sah ihr Leben in den Flüchtlingslagern und im Exil aus? Und welche Bedeutung haben ihre Erlebnisse während der Flucht für ihr heutiges Leben? Uldis Grava, Pēteris Bolšaitis und Valters Nollendorfs erzählen im Film “Augenzeuge” von ihrer Flucht aus Lettland. Sie berichten von den Hoffnungen und Ängsten und davon, welche Wendungen ihr Leben in der historischen Katastrophe nahm.

Sprache: Lettisch mit deutschen Untertiteln
(15 min.)

Projektpartner:
LTV © LTV Konrad Adenauer Stiftung © Konrad Adenauer Stiftung Friedrich-Ebert-Stiftung © Friedrich-Ebert-Stiftung