Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

WHAT IS DEMOCRACY?

  • What is democracy? (Oliver Ressler) © Goethe-Institut Tallinn, Foto: Karel Koplimets
    What is democracy? (Oliver Ressler)
  • What is democracy? (Oliver Ressler) © ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe Foto: Anatole Serexhe
    What is democracy? (Oliver Ressler)
  • What is democracy? (Oliver Ressler) © ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe Foto: Anatole Serexhe
    What is democracy? (Oliver Ressler)

What is democracy?

Oliver Ressler
*1970 in Knittelfeld, AT, lebt und arbeitet in Wien, AT
 
What Is Democracy?
2009, video, 118 min

Das Projekt What is democracy? wandte sich mit seiner namensgebenden Frage an eine Reihe von Aktivisten und politischen Analysten in 15 Städten der Welt: Amsterdam, Berkeley, Berlin, Bern, Budapest, Kopenhagen, Moskau, New York, Rostock, San Francisco, Sydney, Taipeh, Tel Aviv, Thessaloniki und Warschau.

Die Interviews wurden im Januar 2007 auf Video aufgezeichnet, und obwohl allen Interviewten die gleiche Frage gestellt wurde, ergab sich dennoch eine große Vielfalt an unterschiedlichen Perspektiven und Standpunkten, die von Menschen geäußert wurden, welche allesamt in Ländern leben, die man gemeinhin als „Demokratien“ versteht.

Der Film setzt sich so mit dem umstrittenen Gedanken der „Demokratie“ auseinander: Oftmals missbrauchen ihn Machthaber zur Aufrechterhaltung der jeweils herrschenden Ordnung, doch zugleich beschreibt „Demokratie“ nach wie vor ein Ideal, nach dem Hunderte von Millionen Menschen im Süden verzweifelt streben. Heute scheint es nahezu unmöglich, gegen „Demokratie“ zu sein, auch wenn dieser Begriff hohler und hohler wird. Eine potenzielle Strategie besteht darin, das, was wir „Demokratie“ bezeichnen, mit neuer Bedeutung zu füllen. In diesem Sinn stellt der Film einen vielschichtigen Diskurs zur Demokratie dar, in dem ein breit gefächertes Meinungsfeld präsentiert wird, das die Grenzen von Nationalstaaten und Kontinenten überschreitet. (Oliver Ressler)

Top